In der Small Batch Bourbon-Kollektion von Jim Beam stand Baker’s Bourbon ein klein wenig im Hintergrund. Die anderen Drei dieser Serie, Knob Creek, Basil Hayden und Booker’s, fanden bei Bourbon-Freunden den größeren Anklang. Und um dies zu ändern, präsentierte Beam Suntory als Eigentümer der Marke den neuen Baker’s Bourbon mit zwei kleinen, doch entscheidenden Änderungen.

Bisher kam dieser Bourbon in einer weinähnlichen Flasche auf den Markt. Beam Suntory hofft nun, dass mit der neuen, eher traditionelleren Bourbon-Flasche dieser Whiskey in der Beliebtheit steigt. In einem Artikel bei Forbes finden Sie ein Foto, auf dem die alte und die neue Flasche nebeneinander gestellt sind – hier bei uns die neue:

Doch die wichtigeste und deutlichste Neuerung finden wir in der Flasche. Bisher war Baker’s ein Small Batch Bourbon. Hierzu wurde der Inhalt von etwa 200 Fässern miteinander vermählt und dann abgefüllt. Nun wird aus Baker’s ein Single Barrel Whiskey, also eine Einzelfass-Abfüllung. Fassnummer und Warehouse sind nun am Flaschenhals aufgedruckt.

Bei allen Änderungen und Neuerungen, zwei Dinge bleiben erhalten. Baker’s, benannt nach dem Großneffen von Jim Beam, Baker Beam, ist weiterhin sieben Jahre alt, und wird mit 107 Proof abgefüllt (53,5 % Vol.). Der neue Baker’s wird momentan in den USA an die Fachgeschäfte und Bars ausgeliefert – eingehend mit einer Preiserhöhung von ca. 50 $ auf ca. 60 $. Und wir hoffen, dass von diesem Single Barrel Whiskey auch einige Flaschen ihren Weg nach Europa finden.