Montag, 05. Dezember 2022, 10:08:56

Beam Suntory wird Torfmoore auf Islay mit Peatlands Water Sanctuary (PWS) Initiative unterstützen

Nach der Instandsetzung der Gebiete rund um Ardmore ist das nächste Ziel der Initiative die Insel Islay, wo man 130 Hektar Torfmoor besitzt

Vor einem Jahr hat Beam Suntory die Peatlands Water Sanctuary Initiative vorgestellt – wir berichteten hier darüber. Begonnen hat man mit der Restaurierung der Torfmoorflächen rund um Ardmore, nun will man das Programm auf Islay, wo man Besitzer der beiden Brennereien Bowmore und Laphroaig ist, ausweiten.

Auf Islay besitzt Beam Suntory 130 Hektar Land, von dem man jährlich 240 Tonnen Torf für das Räuchern des Malzes für die Whiskyproduktion erntet. Bis 2030 will man insgesamt 1300 Hektar in Schottland restaurieren und konservieren, bis 2040 setzt man sich ein noch ambitionierteres Ziel: man will dann eine Fläche an Torfmooren unterstützen um eine neue Torfmenge zu bilden, die der doppelten Menge dessen entspricht, was man jährlich abbaut.

Wo genau die Flächen auf Islay sind, kann man aus dem Artikel auf Herald Scotland nicht entnehmen, aber man liest dort auch, dass man in East Ayrshire ein Gebiet von 160 Hektar namens Airds Moss gemeinsam mit der Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) instandsetzen will. Ein dementsprechendes Abkommen wurde gestern unterzeichnet.

Insgesamt 3,5 Millionen Pfund wird die gesamte Peatlands Water Sanctuary (PWS) Initiative kosten – ein Beitrag von Beam Suntory zur Nachhaltigkeit der Whiskyproduktion.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -