Sonntag, 25. September 2022, 17:25:38

Càrn Mòr Abfüllungen und Whiskyexperts Pre-release Tasting im Herbst

Bei einem Besuch in der Generalvertretung von Càrn Mòr vor einigen Tagen wurden wir exklusiv über die Details der Herbstabfüllungen dieses unabhängigen schottischen Bottlers informiert. Zwei neue „Strictly Limited“-Abfüllungen und drei neue Bottlings aus der Serie „Celebration of the Cask“ werden nach dem Sommer in die Whiskyshops in Europa kommen. Hier lesen Sie alle Details dazu:

In der Strictly Limited Edition sind angekündigt:

  • Glen Elgin 1995
  • Glentauchers 1996

Glen Elgin 1995 – Diese Strictly-Limited-Abfüllung aus der Speyside-Destillerie stammt aus zwei Fässern und wurde bereits abgefüllt. Ein Foto davon können Sie hier sehen:

Die Abfüllung des Strictly Limited Glen Elgin 1995 von Càrn Mòr
Die Abfüllung des Strictly Limited Glen Elgin 1995 von Càrn Mòr

Beide Fässer für diese Abfüllung waren Hogsheads, insgesamt wird es davon 734 Flaschen (46%) geben. Càrn Mòr beschreibt den Geschmack als „Zitrusfrüchte mit Caramel und etwas Ananas“.

 

Die zweite Strictly Limited Abfüllung ist der Glentauchers 1996. Er ruhte 17 Jahre in klassischen Bourbon Barrels. Und zwar genau in diesen beiden:

Die beiden Glentauchers-Fässer für die Strictly Limited Abfüllung. Ganz links Kenny MacKay von Càrn Mòr, ganz rechts Thomas Gillespie von Càrn Mòr Austria.
Die beiden Glentauchers-Fässer für die Strictly Limited Abfüllung. Ganz links Kenny MacKay von Càrn Mòr, ganz rechts Thomas Gillespie von Càrn Mòr Austria.

501 Flaschen davon mit 46% Alkohol werden auf den Markt kommen. Auch hier wieder die Beschreibung durch den Abfüller: „Vanille, Eichennoten und Rohrzucker“.

 

Die drei Abfüllungen in Fasstärke aus der Serie „Celebration of the Cask“ hören sich ebenfalls vielversprechend an:

  • Benrinnes 1991 – Er wurde am 6. September 1991 destilliert und in Fass Nummer 445 (Hogshead) abgefüllt. Davon wird es 178 Flaschen (56.3%) geben. Das Interessante an ihm: Mit einem Mokkalöffel Wasser verändert er seinen Geschmack total – man hat das Gefühl, einen völlig anderen Whisky zu trinken.
  • Bunnahabhain 1989 – Ein leicht getorfter Bunnahabhain! Er kam am 20.10. 1989 in das Fass Nummer 5722 (ebenfalls ein Hogshead) und ergibt jetzt 240 Flaschen mit 43.5%. Er riecht ganz fein nach tropischen Früchten – der Rauch ist laut Kenny MacKay, Chef von Càrn Mòr, erst im Abgang bemerkbar.
  • Macduff 1991 – Am 7. März 1991 wurde er in das Bourbon Barrel mit der Nummer 1378 abgefüllt. Jetzt ergibt er 130 Flaschen mit 53.3%. Kenny MacKay merkt dazu an, dass dieser Whisky mit Wasser deutlich verliert – man sollte ihn also unbedingt pur trinken.
Kenny MacKay im Lager von Glen Moray - auch aus dieser Destillerie hat Càrn Mòr Anfang 2013 eine Abfüllung auf den Markt gebracht
Kenny MacKay im Lager von Glen Moray – auch aus dieser Destillerie hat Càrn Mòr Anfang 2013 eine Abfüllung auf den Markt gebracht

Für unsere Leser bieten wir in Zusammenhang mit den neuen Abfüllungen einen besonderen Service an: In Zusammenarbeit mit der Càrn Mòr Society Austria wird Whiskyexperts voraussichtlich im September eine kostenlose pre-release Verkostung dieser Neuheiten veranstalten – wir informieren Sie darüber noch rechtzeitig -wie auch über eine besondere Überraschung für Whiskyfreunde, die wahrscheinlich im November stattfinden wird…

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X