pernodEin ziemlich grobes Versehen hat sich am 26. Februar laut BBC in einer Abfüllanlage der Firma Chivas Brothers in Dumbarton ereignet: Arbeiter der Abfüllanlage haben anstelle von Nutzwasser tausende Liter von Whisky in das Abwasser gekippt. Für Single Malt Fans nebenbei kein besonderer Verlust: Es handelte sich dabei um sogenannten „bulk whisky“, also Whisky, der für Massenabfüllungen verwendet wird. Ruchbar, im wahrsten Sinne des Wortes, wurde die Angelegenheit erst in der Kläranlage – durch den plötzlichen starken Whiskygeruch.

Es steht noch nicht ganz fest, welche Auswirkungen, wenn überhaupt, diese „Whiskyinjektion“ auf das Wassersystem und die Umwelt haben wird.