Wir haben ja bereits kurz vor Weihnachten letzten Jahres darüber berichtet, dass es eine zweite Version des Compass Box No Name Blended Malt geben wird – nun ist es laut schotchwhisky.com mit einiger Verzögerung soweit (eigentlich war er für den Februar angedacht): John Glaser hat Compass Box No Name No. 2 veröffentlicht und bezeichnet den Blended Malt als „verfeinerte Version“ des vor zwei Jahren auf den Markt gekommenenen No Name, der als der torfigste Whisky aus dem Haus Compass Box galt.

Die Zusammensetzung des Whiskys ist – wie bei Compass Box üblich – auf dem Label angegeben: 75.5% Caol Ila aus Refill Sherry Butts, 10.5% Talisker aus Rejuvenated Hogsheas, 13.5% Clynelish, ebenfalls aus Rejuvenated Hogsheads, und 0.5% aus drei ungenannten Highland Single Malts, die in neuen französischen Eichenfässern gefinisht wurden. Gemeinsam ergibt das „komplexe Torfigkeit mit Noten von getrockneten FRüchten und Kirschen).

110 Britische Pfund oder die Entsprechung in anderen Währungen muss man für eine der 8436 abgefüllten Flaschen, die unter der Ägide von Lead Whisky Maker Jill Boyd entstanden sind, auf den Tisch legen. In Europa sollte er ab sofort erhältlich sein, in den USA ist er ab September in den Regalen zu finden.