Der Erfolg eines Produkts hängt von so vielen verschiedenen Faktoren ab, dass er im Endeffekt nicht wirklich planbar ist. Das, was heute als Markenikone vor uns steht, ist bei aller Planung und aller eingesetzter Intelligenz und Strategie vor allem ein Produkt des Zusammenspiels von glücklichen Fügungen. Für jede erfolgreiche Marke gibt es neun andere, die die gleichen Voraussetzungen hatten und scheiterten. Und nicht unbedingt, weil die Leute dahinter ihren Job nicht richtig machten.

Jack Daniel’s ist so eine Marke, die es an die Spitze geschafft hat – eine der Whiskey-Ikonen Amerikas, die jeder kennt und die Mengen verkauft, von der viele andere nur träumen können.

Wie es zu dem Erfolg kam, ließe sich trefflich analysieren – oder man nähert sich dem Thema anekdotisch, so wie es Economic Times versucht: In fünf kurzen Geschichten will man dort beschreiben, was den Erfolg von Jack Daniel’s ausmacht. Wie sehr das gelingt, mag jeder für sich entscheiden – lesenswert sind die Geschichten allemal…