Mittwoch, 02. Dezember 2020, 13:35:46

Glen Buchenbach vs. SWA: Glen Buchenbach-Rechtsanwälte sehen gestriges Urteil als großen Erfolg

Weiter geht es vor dem Landgericht Hamburg und auch dem Bundespatentgericht

Beam 2020 Laphroaig

Wie wir gestern berichteten: Der Gerichtshof der Europäischen Union entschied, dass die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Glen Buchenbach und der Scotch Whisky Association vor dem Landgericht Hamburg weiter geführt werden muss. Dort muss unter anderem erst einmal geklärt, „ob ein normal informierter, angemessen aufmerksamer und verständiger europäischer Durchschnittsverbraucher durch den Namen des betreffenden Erzeugnisses  veranlasst wird, gedanklich einen Bezug zu der Ware herzustellen, die die geschützte geografische Angabe trägt.“
Laienhaft in die Sprache der Normalsterblichen übersetzt: Gehen normale Konsumenten bei Glen Buchenbach wegen des „Glen“ davon aus, dass dieser Whisky aus Schottland kommt und damit ein Scotch Whisky ist.

Dr. Sven J. Mühlberger und die MS Concept Rechtsanwälte, welche Jürgen Klotz, seine Waldhornbrennerei und damit auch Glen Buchenbach in diesem Rechtsstreit vertreten, sehen dieses Entscheidung des Gerichtshof der Europäischen Union als großen Erfolg. Denn, wie wir ihrer Pressemitteilung entnehmen:

Dieser hat am Donnerstag entschieden, dass es nicht ausreicht, dass beim Wort „Glen“ bloße Assoziationen an Scotch Whisky geweckt werden können. Darüber hinaus folgt der EuGH seinem Generalanwalt Henrik Saugmandsgaard Øe auch in einem weiteren wichtigen Punkt. Saugmandsgaard Øe hatte in seinem Schlussantrag im Februar erklärt, dass für ihn eine „hinreichende inhaltliche Nähe“ zwischen dem Begriff „Glen“ und der geografischen Angabe „Scotch Whisky“ nicht sicher ist. Und solch eine Nähe sei nach seiner Auffassung aber Voraussetzung für eine unzulässige Anspielung auf eine geschützte Herkunftsangabe. Diese Interpretation hatte zuvor bereits die Europäische Kommission in ihrer Stellungnahme an den EuGH geäußert und den Standpunkt vertreten, dass eine Verletzung von Scotch Whisky durch das Wort Glen nicht besteht. Es fehle an der hierfür erforderlichen inhaltlichen Nähe, da die Verbraucher das Wort Glen nicht ohne Weiteres mit Scotch Whisky in Verbindung bringen.

Doch diese juristische Auseinandersetzung Glen Buchenbach vs. SWA findet nicht nur vor dem Landgericht Hamburg statt:

Nachdem es Mühlberger und der Waldhornbrennerei gelungen war, einen Löschungsangriff auf die Marke „Glen Buchenbach“ vor dem Deutschen Patent- und Markenamt abzuwehren, geht es hier in die nächste Instanz vor das Bundespatentgericht.

Die vollständige Pressemitteilung der Rechtsanwälte finden Sie auf der Website der MS Concept Rechtsanwälte. Die dort verlinkten Schlussanträgen des Generalanwalts und das Urteil des EuGH sind online noch nicht verfügbar. Sobald sich dies ändert, werden wir diesen Artikel ergänzen.

Whiskyexperts Twitter

Unsere Partner

JJCorryIW Button
St. Kilian Partnerbutton
Bruichladdich 125×125
Partnerbutton Frank Bauer
Whiskyhaus Button
Mackmyra Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
GaG Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
Kaspar Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

PR: Neue Abfüllungen von Abhainn Dearg bei Straight Whisky Austria

Die Abfüllungen sind die aktuellsten der Destillerie auf den Äußeren Hebriden

Serge verkostet: Noch mehr Clynelish

Wieder durchgehend hohe Wertungen für das Quartett von heute

Devils River Whiskey Distillery in San Antonio/Texas steht vor Eröffnung

Noch in diesem Jahr öffnen die Destillerie und das Besucherzentrum ihre Pforten

Neu bei Kirsch Import: Signatory Vintage „Samurai“ Single Casks, Stauning für Whisky Druid und Bastard Neuauflage

Die Samurai-Serie vereint Einzelfassabfüllungen aus Sherryfässern - der Whisky Druid ist in Dänemark fündig geworden

Beam Suntory wird Mitte 2021 James B. Beam Distilling Co in Clermont/Kentucky eröffnen

Die dort befindliche Fred B Noe Craft Distillery wird Small Batch Bourbons wie Booker's, Baker's, Legent und Little Book produzieren

The Devil’s Keep – Irischer Whiskey um € 10.000,- veröffentlicht

333 Flaschen sind ab heute käuflich erwerbbar

Video: Ralfy verkostet Yellow Spot 12yo Irish Whiskey (Review #854)

Ein beliebter Ire aus Bourbon Barrels, Sherry Butts und Malaga Casks - er weiß auch Ralfy zu gefallen

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Mareike
X