Dienstag, 13. April 2021, 09:05:32

Glen Scotia sucht Fotos aus Campbeltowns Blütezeit

Ausgewählte Bilder werden beim diesjährigen virtuellen Glen Scotia Whisky Festivals gezeigt

Ein, nein, vielleicht besser DAS lebhafte Zentrum der schottischen Whiskyproduktion im 19. und frühen 20. Jahrhundert war Campbeltown. Auf dem Höhepunkt der viktorianischen Ära hatte die Stadt ca. 9.000 Einwohner und rund 30 legale Brennereien. Dies brachte ihr die Spitznamen „Spiritville“ und „Whiskyopolis“. Heute gibt es in Campbeltown nur noch drei Whiskybrennereien. Gerade genug, um noch als schottische Whiskyregion zu gelten. Neben Springbank und Glengyle gehört noch Glen Scotia hierzu.

Um die Erinnerung an Campbeltowns Blütezeit der viktorianischen Whiskyherstellung wiederzubeleben, bittet Glen Scotia Menschen auf der ganzen Welt, Bilder aus der Vergangenheit einzusenden. Ausgewählte Bilder werden im Rahmen des diesjährigen virtuellen Glen Scotia Whisky Festivals gezeigt. Einige der Fotos können auch in Marketingmaterialien von Glen Scotia Verwendung finden.

Digitale oder gedruckte Fotos können per E-Mail an glenscotia@bigpartnership.co.uk oder per Post an Glen Scotia, BIG Partnership, Fountain House, 1-3 Woodside Crescent, Glasgow, G3 7UL, mit den Kontaktdaten des Absenders bis zum 31. März 2021 gesendet werden.

In unserer kleinen Medien-Bibliothek befindet sich passend hierzu eine alte Postkarten-Ansicht von Campbeltown, ohne Jahresangabe, die wir gerne mit Ihnen an dieser Stelle teilen.

Campbeltown in einer alten Ansicht. Photo credit: The British Library on VisualHunt / No known copyright restrictions

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X