Mittwoch, 25. Mai 2022, 06:09:30

Leserfrage: Whisky und Essen

Haggis - nichts für schwache Mägen. Foto von Jonathunder, CC-Lizenz
Haggis – nichts für schwache Mägen. Foto von Jonathunder, CC-Lizenz

Eine interessante Frage wurde an uns von unserem Leser Michael herangetragen – und wir möchten dieser gerne an unsere Leserschaft weiterreichen, weil wir glauben, dass es dazu einige interessante und sehr persönliche Tipps geben könnte. Es geht um Essen und Whisky – genauer gesagt darum, wie man den Gaumen für den richtigen Whiskygenuß nach dem Essen reinigt:

Mal ne Frage: Whiskey nach dem Essen ist ja so eine Sache. Nach Knoblauch und Schokolade kann man sich auf lange Wartezeiten einstellen. Aber wie kann man am besten dazu beitragen, Geschmacks- und Geruchssinn wieder auf Null – Maß zu bringen? Starke Düfte wie z.B. Kaffeepulver sollen bei der Neutralisation helfen. Aber wie wird man im Mundraum wieder Herr der Lage. Einen Zustand wie früh am Morgen kann man bestimmt nicht erreichen, aber was kann man tun um Fremdeinflüsse von Zunge und Rachenraum zu bekommen ohne sich die Zähne mit minzölhaltiger Zahncreme zu putzen? Und welche Lebensmittel (-Zutaten) sollte man außer den beiden genannten meiden?

Michale und wir freuen uns über Ihre persönlichen Tipps als Kommentar.

3 Kommentare

  1. wenn der knofl vom bratl der oma wirklich ein problem wäre, tät das musso schokolad hintennach schon nicht funktionieren,
    aber im worst case tät ich das essen auf die getränke abstimmen und nicht umgekehrt, essen ist so und so überschätzt…

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X