Auch Missouri Bourbon erhält den Status, neben Kentucky und Tennessee, eines gesetzlich definierten und geschützten Bourbon Stils in den USA. Am Dienstag wurde dafür die House Bill 266 unterzeichnet. Danach muss Missouri Bourbon nicht nur die bundesstaatlichen Standards für Bourbon erfüllen. Missouri Bourbon muss zudem auch in Missouri gemaischt, fermentiert, in Missouri hergestellten Eichenfässern reifen und auch in diesem Bundesstaat abgefüllt werden. Und ab dem 1. Januar 2020 muss der verwendete Mais ausschließlich in Missouri angebaut worden sein. Das Gesetz tritt am 28. August in Kraft.

Die erst im letzten Jahr gegründete Missouri Craft Distillers Guild trieb diese Maßnahme massiv voran. Und im Vergleich zu Kentucky und Tennessee Bourbon sind die Regeln für Missouri Bourbon noch etwas strikter. Gegenüber dem Whiskyadvocate verdeutlicht dies Don Gosen, Eigentümer of Copper Mule Distillery: „Wir sind in der Lage, einen erstklassigen Bourbon herzustellen und ihn zu einem echten Missouri-Produkt zu machen – nicht nur aus Missouri, sondern auch aus Missouri-Rohstoffen.“