Für den Januar 2018 wird der positive Bescheid der Baubehörde erwartet, dann kann mit der Errichtung der ersten Whiskeydestillerie in Newry seit 200 Jahren begonnen werden: Wie der Betreiber Michael McKeown in einer Pressekonferenz letzte Woche bekanntgab und The Spirits Business heute berichtete, will er unter dem Namen der letzten Destillerie, die dort gebaut wurde, Matthew D’Arcy & Company, jährlich 9000 Cases zu je 12 Flaschen abfüllen und die Tradition des Destillierens in der Stadt auf halbem Weg zwischen Belfast und Dublin wiederbeleben.

Die Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, die dort jetzt stehen, sollen renoviert und eine Destillerie, ein Besucherzentrum und ein Café gebaut werden. Man will dort Single Malt Whiskey erzeugen und ein Lager bauen, in dem der Whiskey zumindest 10 Jahre reifen kann.

Zudem hat man sich die Rechte an alten Marken, die damals vor Ort produziert wurden, gesichert: The Blackthorn, The Native, Hand-in-Hand und Killeavy Cream, um nur einige zu nennen.

Man sei auch auf der Suche nach einem Master Distiller, der aber natürlich nur einer von mehreren Beschäftigten in der neuen Destillerie sein soll.

Eine historische Aufnahme der Newry Quays, heute die Lage mehrerer Einkaufszentren. Als das Foto aufgenommen wurde, gab es in der Stadt schon keine eigene Destillerie mehr…