Dienstag, 09. März 2021, 05:29:30

Neuer Ardbeg An Oa?

Am Blog "Time for Whisky" vermutet man dahinter eine neue Standardabfüllung...

Neben dem Ardbeg Kelpie, der Ende August in der TTB-Datenbank in den USA aufgetaucht ist (siehe unseren Bericht hier), und der aller Voraussicht nach die Abfüllung zum nächsten Ardbeg Day werden wird, ist auch ein weiterer Name für Ardbeg gesichert worden (allerdings ohne Label, und nicht in den USA): Ardbeg An Oa. Zumindest existiert ein solcher Eintrag beim Intellectual Property Office in England (Sie können das Online-Dokument dazu hier einsehen), der laut dem Cutty Sark-Forum gemeinsam mit dem Namen für den Glenmorangie Bacalta, der nächsten Private Edition, vorgenommen wurde (über den Bacalta berichteten wir im Juni hier).

Was es nun genau mit dem Ardbeg An Oa (benannt nach der Oa Halbinsel auf Islay, westlich von Port Ellen) auf sich hat, vermögen wir noch nicht zu sagen. Time for Whisky, ein Blog für Hong Kong und Australien, vermutet dahinter eine neue Standardabfüllung und beruft sich dabei auf eine nicht genannte Quelle, die auch den Kelpie als Ardbeg Day-Abfüllung für 2017 bestätigte.

Bislang, und solange nicht von einer weiteren unabhängigen Quelle bestätigt, ist das Gerücht um eine neue Standardabfüllung neben dem Ten, dem Corryvreckan und dem Uigeadail genau das: ein Gerücht. Sicher scheint nur, dass es den Ardbeg An Oa geben wird. Wir bleiben jedenfalls dran.

Hier noch die Halbinsel Oa, westlich von Port Ellen, auf einer Karte von Google Maps:

[gmap id=“125″]

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X