Im Westen der grünen Insel tut sich was in Sachen neue Brennereien: Nachdem vor kurzem die Baugenehmigung für eine Destillerie in Killalee erteilt wurde, soll nun in einer ehemaligen Textilfabrik bei Cahersiveen, in der zuvor Socken erzeugt wurden, die durch ein Konsortium rund um June O’Connell für zehn Millionen Euro gebaute Microdestillerie eröffnen. 

June O’Connell, die aus Cahersiveen stammt und zuvor eine Partnerin der angesehenen Rechtsanwaltskanzlei William Fry war, ist dabei, dort mit ihren Geschäftspartnern eine Brennerei für Craft Gin und Pot Still Whiskey aufzubauen. Auch ein Besucherzentrum ist bei der Cahersiveen Distillery geplant, und man möchte damit auch eine touristische Attraktion für die Gegend werden. So denkt man daran, ab Ende des Jahres auch eine Gin-Schule anzubieten. Zusätzlich werden Lagerhäuser errichtet.

Ein 500l Gin-Brennblase aus Italien ist bereits aufgestellt, sie soll nächste Woche kommissioniert werden. Mit Ende 2020 soll dann auch die Whiskeyproduktion beginnen (der Kauf der Brennblasen ist allerdings noch nicht ausfinanziert), um Weihnachten 2024 den ersten Whiskey ausliefern zu können. sechs Fässer pro Tag kann die Brennerei dann mit einer Schicht befüllen, berichtet die Irish Times.

Man will in der Caherciveen Distillery jährlich knapp 300.000 Liter abfüllen. Während jetzt dort sechs Personen am Aufbau der Brennerei arbeiten, werde man später 30 Angestellte haben.

Cahersiveen. By JoachimKohlerBremenOwn work, CC BY-SA 4.0, Link