Die Meldung des Telegraph von heute bedeutet nicht weniger als eine Revolution in den Trinkgewohnheiten der Briten: Zum ersten Mal ist ein nichtschottischer Whisky der meistgetrunkene Whisky in Großbritannien. Jack Daniel’s Tennessee Whiskey hat im letzten Jahr dank eines Verkaufsplus von 9.3% alle Scotch-Marken überholt.

Bild von Pierre Nel, Flickr
Bild von Pierre Nel, Flickr

Im gleichen Zeitraum verzeichneten die führenden sechs Blends in UK einen Rückgang um 4.4% – ganz besonders schlimm traf es den ehemaligen Marktführer The Famous Grouse, der sich um 14.9% schlechter verkaufte.

x
Von Platz 1 verdrängt: The Famous Grouse

Woran liegt es? Vor allem, so der Artikel, an zwei Umständen: Die Whiskytrinker der neuen Generation orientieren sich mehr an der amerikanischen Kultur, und die Händler können mit amerikanischem Whiskey höhere Gewinne erzielen.

Interessante weitere Details finden Sie in unserem Quellartikel.

Unser Titelbild stammt von Graeme Maclean.