Sonntag, 19. Januar 2020, 06:03:14

PR: Jim Beam Devil’s Cut – Des Teufels bester Tropfen

Glenallachie for whic

Von Jim Beam haben wir eine Presseinformation zum Jim Beam Devil’s Cut und seine besondere Herstellungsweise erhalten, die wir in Auszügen mit unseren Lesern teilen möchten:

Der Premium Bourbon für besondere Genussmomente

Markante Premium-Whiskeys liegen derzeit voll im Trend. Deshalb ist auch der Jim Beam Devil’s Cut längst kein Geheimtipp unter Wishkey-LiebhaberInnen mehr. Während der sogenannte „Angel’s Share“ jene Flüssigkeit ist, die bei der Lagerung in den Fässern verdampft, wird in Kentucky mithilfe eines patentierten Verfahrens der Teil aus dem Fassholz zurückgewonnen, der sonst nach der Reifung im Holz des Eichenfasses zurückbliebe: der „Devil’s Cut“.

Jim Beam Devil's Cut_700ml

Von Engeln und Teufeln

Fred Noe, Urenkel Jim Beams und Destiller in der bereits siebten Generation der Beam Familie, bezeichnet das Eichenfass als Seele eines jeden Bourbon Whiskeys. Die Besonderheit dieses markanten Kentucky Straight Bourbon Whiskeys liegt ebenfalls tief im Holz der Eichenfässer. Bei der Lagerung des Whiskeys verdunstet ein gewisser Teil an Flüssigkeit: der sogenannte „Angel’s Share“. Der „Devil’s Cut“ hingegen ist jene Menge an Whiskey, die nach der Whiskeyreifung und Entleerung der Eichenfässer im Holz zurück bleibt. Mit Hilfe eines patentierten Herstellungsprozesses lässt sich der „Devil’s Cut“ jetzt erstmals aus den Fässern befreien. In Kombination mit mindestens sechs Jahre altem Jim Beam entsteht dann ein intensiver, kräftiger Bourbon, der für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis sorgt.

Der Teufel steckt im Detail

Das Extrakt aus dem ausgeflammten Fassholz sorgt für eine Vielzahl an Aromen,  die den „Devil’s Cut“ zu einem intensiven Whiskey-Genuss machen und für einzigartige Farbnuancen sorgen. Der einzigartig würzige, leicht pfeffrige Geschmack in Kombination mit weichen Vanillenoten und Aromen von nussigem Holz geben dem Bourbon einen außerordentlichen Charakter.

Verfügbarkeit

Die 700 ml-Flasche des „Devil’s Cut“ ist ab sofort in exklusiven (Getränke-) Fachmärkten, im gut sortierten Einzelhandel sowie in der Szene-Gastronomie erhältlich.

Mehr Infos dazu gibt es auch unter http://www.jim-beam.at/web/products/devil-s-cut und auf https://www.facebook.com/JimBeamGerman

Jim Beam Devil's Cut_frontal

Unsere Partner

St. Kilian Partnerbutton
Bruichladdich 125×125
Button Kirsch Whisky
JJCorryIW Button
Partnerbutton Frank Bauer
Kaspar Button
Whiskybotschaft Button
GaG Partnerbutton
Mackmyra Partnerbutton
Whiskyhaus Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Whiskyfun: Angus verkostet Grains, Malts und Blended Malts

Die ganze Bandbreite der Whiskykunst - acht Schotten, ein Ire und ein Neuseeländer...

Fremde Federn (80): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Fünf neue Abfüllungen von West Cork Distillers: Die Cask Collection

Fünf neue Abfüllungen von West Cork Distillers kommen in den nächsten Wochen auf den Markt - wir haben die Details

Beam Suntory spendet AU$500.000 für Opfer der australischen Buschbrände

Auch Diageo hat bereits für das australische Rote Kreuz gespendet

Arbikie Distillery exportiert in Zukunft auch in die USA

Die Brennerei ist damit bereits in 15 Ländern vertreten...

Vinexpo & IWSR Drinks Market Analysis: Whisky wächst +7,9% bis 2023

Das Geschäft mit dem Whisky wird sich laut den Prognosen immer mehr nach Asien verlagern...

Talisker Whisky Atlantic Challenge: Söhne von Charles Maclean mit Weltrekorden im Ziel

Ewan, James und Lachlan Maclean sind das erste und schnellste Brüder-Trio, das je den Atlantik überquert hat...

Das World Whisky Forum reist in die USA

Die Veranstaltung findet vom 18. bis 20. Februar in der Westland Distillery statt

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019
X