Drei verschiedene Abfüllungen aus der Destillerie Balvenie stehen heute auf dem Programm von Serge Valentin – und wenn wir unterschiedlich sagen, dann meinen wir diesmal so unterschiedlich wie nur möglich: Ein 20 Jahre alter (wahrscheinlich teaspooned) Balvenie unter Tarnnamen von einem recht neuen Unabhängigen, ein Tun 1509 aus dem gehobenen Standardprogramm der Destillerie und ein Balvenie aus dem Jahr 1961 im Rahmen des DCS Compendiums, destilliert zu einer Zeit, als David Stewart noch nicht bei Balvenie arbeitete.

Und wie schneiden die drei in der Verkostung ab?

  • Burnside 20 yo (51.7%, Chorlton Whisky, hogshead): 86 Punkte
  • Balvenie ‘Tun 1509’ (51.7%, OB, batch #4, 2017): 85 Punkte
  • Balvenie 55 yo 1961/2017 (42.6%, OB, DCS Compendium chapter 3, sherry hogshead, cask #4193, 65-or 80-bottles): 91 Punkte
Balvenie. © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen
Balvenie. © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen