Montag, 15. April 2024, 21:40:01

Serge verkostet: Braeval/Braes of Glenlivet als Trio

Drei unabhängige Abfüllung der 1974 erbauten Destillerie in der heutigen Verkostung

Die Speyside-Brennerei Braeval ist eine der schottischen Mauerblümchen-Destillerien. Recht spät erbaut (1974), nannte sie sich lange Braes of Glenlivet, um dann ab 1995 Braeval zu heißen. Destillerie eigene Abfüllung sind ganz rar gesät, so liegt es an den unabhängigen Abfüllern, die Whiskys dieser Brennerei einer Öffentlichkeit zu präsentieren. In der Whiskyfun-Serie „Kleine Namen – Große Whiskys“ hat die Brennerei Braeval heute ihren Auftritt. Serge Valentin verkostet drei Indie-Bottlings, einmal recht jung, zweimal wohl gereift, wobei letztere deutlich besser zu gefallen wissen:

AbfüllungPunkte

Braeval 7 yo 2014/2021 (53.4%, The Whisky Agency, for AABC Stores, Port hogshead)75
Braeval 26 yo 1996/2022 (53.1%, Whisky Age, hogshead, cask 85162, 228 bottles)85
Braes of Glenlivet 26 yo 1994/2020 (50.2%, Maltbarn, bourbon cask, 150 bottles)86
Braeval. Bild © Potstill Vienna

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -