Craigellachie Destillerie, Foto von Christopher Gillan, CC-Lizenz
Craigellachie Destillerie, Foto von Christopher Gillan, CC-Lizenz

Ein wenig Nationalstolz schwingt diesmal in einem Teil der Whiskyexperts-Redaktion mit, denn Serge Valentin bewertet in seiner Craigellachie-Verkostung von heute auch eine Flasche aus der österreichischen Single Cask Collection (die übrigens durch die Bank bei Verkostungen gut abschneidet und auch bereits mehrfach Einzug in die Sammlung des Autors Einzug gefunden hat).Insgesamt sind drei unabhängige Abfüllungen von Craigellachie verkostet worden: Der bereits angesprochene Craigellachie 10 yo 2003/2013 (54.5%, Single Cask Collection, bourbon barrel, rum finish) erhält 86 Punkte. Serge findet ihn „fehlerlos“, ein fruchtiger, junger Speysider. Als zweites wurde der Craigellachie 15 yo 1997/2013 (50%, Douglas Laing, Old Malt Cask, refill hogshead, 293 bottles) verkostet, Serges Ergebis: ebenfalls 86 Punkte. Sein Kommentar: Etwas mehr Zitrus, etwas mehr Eiche – also unentschieden im Vergleich zum ersten Verkosteten. Kandidat Nummer 3 stammt aus einer sehr interessanten neuen Serie von Cadenhead, der Small Batch Linie. Der Craigellachie-Glenlivet 18 yo 1994/2013 (54.4%, Cadenhead, small batch, 432 bottles) erhält 90 Punkte. Serge merkt an, dass er aus dieser neuen Liniie noch keinen einzigen vekostet hat (und er hat auch noch nicht Erschienene probiert), der nicht ausgezeichnet gewesen wäre. Hier ist sein Kommentar, dass er „ziemlich fantastisch“ sei – man möge aber mit Wasser eher vorsichtig sein.

Dresden 2019 Banner