Die Bedeutung von George Smith und The Glenlivet für die heutige Whiskyindustrie ist allgemein bekannt. Im Zuge des „Act of Excise“ 1823 war er der erste, der seine Brennerei in die Legalität führte, womit er sich den Unmut seiner weiterhin ohne Lizenz illegal brennenden Kollegen zuzog. Um sich und seine Produkte zu schützen, trug er immer zwei Pistolen bei sich, die im Besucherzentrum von The Glenlivet ausgestellt sind. Glenlivet war damals schon bekannt für seine außerordentlich hohe Qualität ihrer Whiskys. Manch andere Brennerei nutzte deshalb ihren Namen, in dem sie diesen einfach an ihren eigenen Namen anfügte. 1880 sicherten sich die Smiths die Namensrechte für „The Glenlivet“, es gab danach noch weitere Glenlivets, doch nur einen einzigen „The Glenlivet“.

Auf ihrem Youtube-Channel präsentiert The Glenlivet ein altes Schätzchen: In einem Fernsehinterview erzählt Captain Bill Smith Grant, der letzte aus der Smith-Familie, der The Glenlivet managte, sicherlich nicht zum ersten Mal die Geschichte und Geschichten seines Ur-Großvaters. Leider endet der Bericht abrupt, bis dahin ist aber deutlich zu erkennen, das sich bis auf die heutzutage neueren Autos nicht sehr viel im alten Teil dieser Destillerie geändert hat.

http://www.youtube.com/watch?v=xyMeP3AYEAg