Samstag, 06. März 2021, 14:52:22

Serge verkostet: Glenfarclas

Auch dabei: Ein Nichtmehrwhisky...

Originalabfüllungen und unabhängige Bottlings des Whiskys aus der Destillerie Glenfarclas sind heute im Mittelpunkt der Verkostungsnotizen von Serge Valentin auf seiner Webseite. Das familiengeführte Unternehmen in der Speyside, das sich selbst (geografisch völlig korrekt) als Highland-Destillerie sieht, bietet ja eine sehr weit gespannte Standardrange, was das Alter (und dementsprechend die Preise) betrifft, und durch ein sehr kluges Fassmanagement (und die Aussteuerung des Bedarfs durch das Preisschild) gibt es diese Abfüllungen auch recht verlässlich.

Drei offizielle Bottlings und drei unabhängige Abfüllungen finden sich heute in der Verkostung, und die offiziellen sind dabei die jüngeren Whiskys. Interessant: Die erste unabhängige Abfüllung in der Liste ist durch den niedrigen Alkoholgehalt offiziell kein Whisky mehr – was sie nicht uninteressanter (oder schlechter) macht. Hier die Wertungen:

  • Glenfarclas 8 yo (40%, OB, +/-2017): 80 Punkte
  • Glenfarclas 10 yo (40%, OB, +/-2017): 84 Punkte
  • Glenfarclas 15 yo (46%, OB, +/-2017): 84 Punkte
  • The Hielanman 45 yo 1971/2015 (38.3%, Cadenhead, Spirit drink, 75 bottles): 90 Punkte
  • Glenfarclas 27 yo 1990/2017 (51.9%, Cadenhead, Authentic Collection, hogshead, 210 bottles): 88 Punkte
  • Glenfarclas 28 yo 1988/2017 (53%, Cadenhead, Authentic Collection, bourbon hogshead, 210 bottles): 88 Punkte

Glenfarclas. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen
Glenfarclas. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X