Sonntag, 05. Dezember 2021, 05:31:33

Serge verkostet: Pittyvaich 30yo Special Releases 2020 vs. Pittyvaich 28yo, CC

Gute Wertungen für den Single Malt aus der Lost Distillery - in beiden Fällen

Die Destillerie Pittyvaich in der Speyside, die als Schwesterbrennerei zu Dufftown gegründet war, kann man nicht gerade als Erfolgsgeschichte bezeichnen: 1975 in Betrieb gegangen, 1993 geschlossen und 2002 abgerissen, also ein recht kurzes Leben für eine Brennerei. Und während ihrer Lebenszeit und auch danach war sie kein wirkliches Objekt der Begierde bei Whiskyfreunden – während ihres Betriebs gab es eigentlich nur eine handvoll uinabhängiger Abfüllungen von dort und offiziell wurde nur ab 1991 für die Flora & Fauna-Serie abgefüllt. Nach der Schließung wurden die Abfüllungen zwar häufiger, aber so wirklich im Blickpunkt war sie nie, auch wenn sie in den Special Releases immer wieder einmal vorkam.

Viel aus ihr wird es jetzt nicht mehr geben, und damit steigt natürlich auch das Interesse an Malt aus Pittyvaich wieder an (und auch die Preise werden höher und höher). Serge Valentin verkostet heute zwei Abfüllungen, einen unabhängigen Pittyvaich von Coopers Choice, der bei der ersten Verkostung wohl wegen eines nicht ganz sauberen Samples recht niedrig bewertet wurde, heute in der Verkostung aber mehr überzeugen kann, und den neuen Pittyvaich aus dem Special Releases 2020, der 90 Punkte erreicht:

  • Pittyvaich 28 yo 1988/2016 (51.5%, The Cooper’s Choice, bourbon, cask #35105, 295 bottles): 86 Punkte
  • Pittyvaich 30 yo 1989/2020 (50.8%, OB, Special Releases 2020, first-fill ex-bourbon casks): 90 Punkte
Gelände der ehemaligen Pittyvaich-Destillerie, Foto von Christopher Gillan CC-Lizenz

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X