Samstag, 25. Juni 2022, 03:55:22

Serge verkostet: Zehn „japanische“ Whiskys

Nicht alles Japanische ist auch japanisch - die Regeln dort sind noch sehr flexibel, was die Herkunft des Whiskys betrifft...

Die Anführungszeichen in der Headline haben wir gesetzt, weil nicht alle japanischen Whiskys in der Verkostung tatsächlich auch rein japanischen Ursprung haben – die Regeln dort sind (noch) etwas, naja, sagen wir: offen für Interpretationsspielraum, wieviel Japan in Japan tatsächlich stecken muss.

„Pure Malt“ ist ein Hinweis darauf, dass hier etwas kreativer mit diesem Umstand umgegangen wurde, und einige davon finden sich unter den zehn Whiskys in der Verkostung heute:

AbfüllungPunkte

Togouchi ‚Pure Malt‘ (40%, OB, +/-2021)82
Togouchi ‚Single Malt‘ (43%, OB, Sakurao Distillery, +/-2021)79
Sakurao ‚Single Malt‘ (43%, OB, 2021)84
Togouchi ‚Cask Strength 1st Release‘ (52%, OB, 2021)83
Yamazakura Asaka ‚Single Cask‘ (46%, OB, bourbon, cask #18109, +/-2021)86
Akkeshi ‚Usui 2021‘ (48%, OB)89
Akashi ‚Heavily Peated‘ (50%, OB, 1st fill bourbon barrel, +/-2021)83
Mars 8 yo ‚Asagi Madara‘ (48%, OB, 2020)77
Hatozaki ‚Pure Malt‘ (46%, OB, +/-2021)77
Shizuoka 2019/2019 New Make (63.8%, OB, Japan)

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X