Laut Serge Valentin von Whiskyfun haben die beiden Lowlander, die er heute verkostet, etwas gemeinsam, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten: den eigenartigen „Estergeschmack“. Unterschiedlich sind sie deshalb, weil einer ein sehr „heutiger“ Lowlander ist, der Auchentoshan aus dem Jahr 2013, der andere eine mittlerweile schon sehr, sehr seltene Rarität: ein Whisky aus der längst verlorenen Destillerie Ladyburn mit 37 Jahren auf dem Buckel. Die Wertungen:

  • Auchentoshan 1998/2013 (61,1%, Gordon & Company, Pearls of Scotland, bourbon, cask #102348, 250 bottles): 88 Punkte
  • Ladyburn 37 yo 1974/2011 ‚Rare Ayrshire‘ (52.1%, Van Wees, The Ultimate, bourbon, cask #2604, 155 bottles): 86 Punkte
Mash tuns in Aucentoshan. Bild von Nicor, GNU-Lizenz
Mash tuns in Aucentoshan. Bild von Nicor, GNU-Lizenz