Dienstag, 11. Mai 2021, 06:28:41

spektrum.de: Kleine Geschichte des Whisk(e)ys, der anfangs nicht aus Schottland kam

Von irischen Geistlichen, Jakob I., Aeneas Coffey, Pater Theobald Mathew und John Walker

Wer hat’s erfunden? Und woher kommt das e? Wer sich näher mit Whisky oder Whiskey beschäftigt, sieht sich irgendwann mit diesen Fragen konfrontiert. Daniel Meßner und Richard Hemmer suchen die Antworten auf diese Fragen und stellen die, die sie fanden, auf spektrum.de in ihrem kurzweiligen Artikel „Kleine Geschichte des Whisk(e)ys, der anfangs nicht aus Schottland kam“ dar.

Die beiden Historiker beginnen mit irischen Geistlichen, die mehr ein Parfüm denn ein Getränk destillierten, und stellen uns die Brennerei mit der ersten offiziellem Lizenz zum Brennen vor. Denn die Geschichte des Whisk(e)ys war oft auch die Geschichte der Besteuerungen und der Lizenzen – oder eben dem Brennen ohne diese beiden staatlichen Reglementierungen. Aeneas Coffey, Pater Theobald Mathew und John Walker prägten die Historie des Whisk(e)ys unterschiedlich, jedoch nachhaltig. Und, wie die Meßner und Hemmer zwar an einer anderen Stelle schreiben, was jedoch auch hier passend scheint: „Der Rest ist sozusagen Geschichte – und die ist niemals monokausal.“

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X