Ziemlich gemischte Botschaften kommen für Scotch aus den neuesten Marktzahlen, denen sich heute einige Artikel in britischen Zeitungen und Magazinen widmen, so zum Beispiel der Express and Star, oder BBC. Während es laut SWA, der Scotch Whisky Association, für Scotch nach wie vor bergab geht, wenn auch gebremst (-3% im ersten Halbjahr 2015), hat sich in der gleichen Zeit Single Malt um 5% besser verkauft. Nach wie vor ist Single Malt nur ein kleiner Teil des Volumens bei Scotch, sodass die wirklich bessere Nachricht die Verlangsamung des Rückgangs bei Scotch darstellt.

Nachdem in den beiden ersten Halbjahren 2013 und 2014 die Rückgänge jeweils 11% betrugen, ist das Nachlassen des Abwärtstrends etwas, das Anlass zu Hoffnung geben kann, dass der langfristige Ausblick für schottischen Whisky sich wieder stabilisiert. Dementsprechend optimistisch gibt sich auch die SWA. Ihr Chef, David Frost, sagte, man sehe Zeichen von Wachstum und blicke optimistisch in die Zukunft.