Donnerstag, 26. November 2020, 04:16:29

Video: The Lost Distillery Company – Wie man alten Whisky „nachbaut“

Beam 2020 Laphroaig

Als im Vorjahr The Lost Distillery Company ankündigte, die Whiskys von geschlossenen Destillerien nachzubauen, dachten viele an einen Marketinggag. Nachdem man aber die ersten drei Blends verkosten konnte, musste man feststellen, dass das Ergebnis ihrer Bemühungen zumindest ein qualitativ guter, eigenständig und für sich jeweils charakteristischer Whisky wurde. Auf ihrer Website erklärt The Lost Distillery Company nun, welche Schritte sie unternehmen, um den Whisky zu kreieren – einerseits zum Nachlesen, andererseits in einem kurzen Video, das wir hier ebenfalls bringen. Es zahlt sich aus, die Erklärungen zu lesen, um den Prozess zu verstehen, der nicht in einem 1:1 Nachbau (was ohnehin unmöglich wäre) endet, sondern laut The Lost Distillery Company in einem Whisky, der so schmeckt, wie ihn diese verlorenen Destillerien heute machen könnten.

https://www.youtube.com/watch?v=N7MdpAoiX1Q

Whiskyexperts Instagram

Unsere Partner

GaG Partnerbutton
Bruichladdich 125×125
JJCorryIW Button
Mackmyra Partnerbutton
St. Kilian Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
Partnerbutton Frank Bauer
Whiskybotschaft Button
Whiskyhaus Button
Kaspar Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

PR: Hinch Distillery trifft Vereinbarung mit deutschem Vertriebspartner Schlumberger

Die nordirische Brennerei startet außerdem ihr Fasskaufprogramm

Jetzt verfügbar: Springbank 17yo Madeira Wood

Der neue Springbank sollte spätestens in einigen Tagen im Handel auftauchen.

PR: Dewar’s Blend mit neuer Kampagne „Stay Curious“ (mit Video)

Eine neue Kampagne soll den Blend von Bacardi zeitgemäß, aber aus der Tradition heraus operierend, darstellen

Serge verkostet: Glen Keith im Neunerpack

Die Abfüllungen aus der Speyside-Brennerei von Pernod Ricard können durch die Bank punkten...

Bimber Distillery mit zwei Neuheiten: Oloroso Cask Small Batch 003, Ex-Bourbon Cask Small Batch 002

Beide Whiskys sollen ab heute im Webshop der englischen Brennerei verfügbar sein - mit Link im Artikel

Gortinore Distillery in Waterford erhält Baugenehmigung

Das Unternehmen hat bislang den Natterjack-Whiskey produziert - nun dürfen sie eine eigene Distillery um 8 Millionen Euro bauen

Neu: Glen Scotia 30yo

In UK kostet der neue Glen Scotia umgerechnet 950 Euro - nur 500 Flaschen davon wurden abgefüllt

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
DeinWhisky
X