Whisky wird seit jeher nicht nur getrunken, sondern auch gesammelt – sei es, um besondere Tropfen für später aufzuheben oder rein des Sammelns willen. Immer schon, und verstärkt in den letzten Jahren, war Whisky auch ein Gegenstand der Wertanlage – begünstigt durch den Umstand, dass ältere Jahrgänge immer rarer werden und sich der Markt für Whisky global ausweitet.

Märkte sind dynamisch und ändern sich. Gastautor Marco Jansen von der Whisky Investments GmbH wirft für uns vierteljährlich einen Blick auf den Sammlermarkt und berichtet dabei über relevante Ereignisse und Entwicklungen. Hier ist sein aktueller Beitrag:

Der Whisky-Sammlermarkt – Bericht für Q4 2016

Das Jahr 2016 war für den Whiskysammlermarkt ein Außergewöhnliches.

Neben dem historischen „Brexit“-Votum in der Mitte des Jahres, rückte der Markt auf Grund des sich immer weiter verschärfenden Konfliktes zwischen abnehmenden Angebot und größer werdender Nachfrage noch deutlicher als zuvor in den Blick von Sammlern und Investoren.

Um mehr als 30% konnte der APEX 1000, ein von der schottischen Rare Whisky 101 Ltd. berechneter Index für Whiskyraritäten, zulegen. Dem Index liegen die Preisentwicklungen für eintausend besonders nachgefragte Sammlerflaschen zu Grunde und bildet auf Grund der Vielzahl an Datenpunkten die breite Marktentwicklung ab. Fokussiert man den Blick auf die 100 begehrtesten Flaschen fallen die Steigerungen mit einem Plus von mehr als 45% bis Ende November noch deutlicher aus.

Interessantes birgt auch der Blick auf den Index der 1000 sich am schlechtesten entwickelnden Flaschen. Selbst hier war die Entwicklung positiv und die Preise konnten auf Jahresbasis um knapp 1,5% zulegen.

Dennoch wird durch den Performanceunterschied deutlich wie wichtig die richtige Zusammenstellung und Diversifikation eines Whiskyportfolios ist um am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen.

Für 2017 muss mit einer Fortsetzung des Preisanstiegs aus 2016 gerechnet werden. Ob dies allerdings im gleichen Tempo wie bisher stattfinden wird, bleibt abzuwarten. Da die Destillerien natürlich auch an der Marktentwicklung teilhaben wollen und neue Releases entsprechend bepreisen, wird es im neuen Jahr für den Sammler noch viel mehr als zuvor auf die Selektion von aussichtsreichen Abfüllungen ankommen um auch in Zukunft von Preissteigerungen zu profitieren.

Marco Jansen von Whisky-Investments.de
Marco Jansen von
Whisky-Investments.de

Autor Marco Jansen, Gesellschafter der Whisky Investments GmbH, arbeitet seit 16 Jahren in der Finanzbranche und sein Betätigungsfeld – neben der Betreuung von vermögenden Privatkunden – sind die internationalen Kapitalmärkte. Vor etwa 10 Jahren entdeckte er bei einer Reise nach Schottland  seine Leidenschaft für Single Malt Whisky. Seitdem verfolgt er mit Interesse die Whiskymärkte und eine kleine Sammlung erlesener Tropfen füllt die speziell dafür eingerichtete Vitrine in seiner Heimat am Niederrhein.

(Unser Titelbild zeigt die Catedral do Whisky, die größte Whiskysammlung der Welt)

Eine der größten Whisky-Sammlungen der Welt, die Catedral do Whisky