Freitag, 29. Mai 2020, 03:01:44

Whisky des Monats Januar 2020: The Glenlivet 18yo

Unsere Wahl zu Beginn des Jahres fällt auf einen komplexen Speysider

Händlerunterstützung WE

Mag das neue Jahr auch manch Neuerung, Änderung oder Modifikation bringen. Unsere Whiskys des Monats müssen auch 2020 die bekannten und bewährten Kriterien erfüllen. An erster Stelle steht, fast selbstverständlich, eine uns überzeugende Qualität. Hinzu kommt eine hohe Verfügbarkeit. Dieses Kriterium schließt Einzelfass-Abfüllungen und stark limitierte Bottlings aus. Und natürlich müssen auch zukünftig unsere Whiskys des Monats zu einem recht attraktivem Preis erhältlich sein. Unser Whisky des Monats Januar ist The Glenlivet 18yo.

Glenlivet – die Brennerei mit Konfliktpotential

Auch wenn eine Brennerei schon seit mehr als 100 Jahren existiert, ihren Charakter und der ihres Whiskys ändert sich meist nur punktuell und in Nuancen. Die Destillerie Glenlivet (gälisch für ‚Tal des Flusses Livet‘) war schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts bekannt und berühmt für ihren Whisky von herausragender Qualität. Zudem zeigte sie auch zu Beginn des 19. Jahrhunderts, dass die Menschen hinter dieser Brennerei in der Speyside auch Konflikten nicht unbedingt aus dem Weg gehen. Als ab 1823 der „Act of Excise“ das illegale Brennen von Whisky in Schottland erschwerte und zugleich die legale Produktion unterstützte, war es George Smith, der als erster in der Region Speyside eine offizielle Lizenz zur Whiskyherstellung erwarb und 1824 die Destillerie Glenlivet errichtete. Damit zog er sich, vorsichtig formuliert, den Unmut seiner illegal brennenden Kollegen zu. Fortan sicherte sich George Smith mit zwei geladenen Steinschloss-Pistolen neben seinem Bett eine ruhige Nacht und einen erholsamen Schlaf sowie sein Überleben und den Fortbestand seiner Brennerei. Mit einem gewissen Stolz präsentiert Glenlivet in seinem Besucherzentrum diese beiden Pistolen – oder zumindest zwei ähnlich aussehende.

Fotograf / Quelle: Pernod Ricard Deutschland

The Glenlivet – unmissverständlich

Die Zahl der illegalen Brennereien in der Speyside reduzierte sich durch den „Act of Excise“ deutlich. Innerhalb von zehn Jahren verschwanden sie fast vollständig. Die legale Brennerei Glenlivet konnte mit ihren Whiskys erfolgreich die Bedürfnisse des Marktes decken. Neben der rechtlich unbedenklichen Produktion war dafür vor allem die hohe Qualität ihres Produkts verantwortlich. Glenlivet war das Synonym für herausragender Whisky, der Name Glenlivet bürgte für einen feinen Genuss. Was lag also für die anderen Brennerei im Tal des Flusses Livet näher, sich diesen Namen auszuleihen?

The Glenlivet Distillery
Glenlivet. Picture von Y. Kono. Published under GNU License

Die Destillerien stellten dem Namen ihrer Whiskys ein ‚Glenlivet‘ voran, die Möglichkeit einer Verwechselung war so gegeben. Der studierte Jurist John Gordon Smith, jüngster Sohn des Gründers George Smith, übernahm nach dem Tod seines Vaters 1871 die Leitung der Brennerei und bereitete der Vielzahl der Glenlivet-Whisky ein juristisches Ende. Zwar konnte die Verwendung der Bezeichnung ‚Glenlivet‘ durch die anderen Brennereien aus dem Tal des Flusses Livet nicht unterbunden werden. Doch die Familie Smith sicherte sich die exklusive Verwendung von drei weiteren Buchstaben in Verbindung mit dieser Ortsangabe. Seit 1880 heißen die Whiskys aus der Brennerei unmissverständlich: The Glenlivet.

The Glenlivet 18yo – ein komplexer Speysider par exellence

Die Whiskys der Brennerei The Glenlivet sind mit ihren fruchtigen Aromen typisch für die Whisky-Region Speyside. Bei unserem Whisky des Monats The Glenlivet 18yo kommen zu diesen Frucht-Aromen heller Früchten und Rosinen noch Nuss-Noten hinzu. Eichennoten und ein zarter Anflug von Rauch ergänzen das komplexe Aromen-Spektrum und komplettieren einen wunderbar Gaumen schmeichelnden Whisky.

Fotograf / Quelle: Pernod Ricard Deutschland

The Glenlivet 18yo findet sich sowohl im Getränke-Einzelhandel als natürlich auch im Whisky-Fachhandel. Preislich liegen wir hier im Bereich zwischen 60 und 70 €. Mancher Einzelhändler bietet diesen Whisky temporär zu einem attraktiveren Aktions-Preis an als andere Mitbewerber.

Unsere Partner

St. Kilian Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
Mackmyra Partnerbutton
JJCorryIW Button
Kaspar Button
Button Kirsch Whisky
GaG Partnerbutton
Whiskyhaus Button
Partnerbutton Frank Bauer
Bruichladdich 125×125

Werbung

- Advertisement -
82 Newcastle

Neueste Artikel

Welt online: Diese japanischen Whisky-Destillerien sollten Sie sich merken

Dave Broom stellt in seinem Artikel fünf japanische Destillerien vor

PR: Pinkernells Whisky Market präsentiert Myken Limburg Special Edition 2020

Weil Sie nicht zur Messe kommen konnten, kann jetzt die Messeabfüllung zu Ihnen kommen...

PR: Ein Vatertag zum Genießen

Chivas Regal Whisky serviert die passenden Drink-Rezepte

AgriLand: Muss Irish Whiskey zukünftig mit irischer Getreide hergestellt werden?

Die Farm-to-Fork-Strategie der EU-Kommission könnte dazu führen

Scottish Field: Craft Distillers erwarten Klarheit bei Covid-Unterstützung

In einem Schreiben wenden sie sich an die schottische Regierung

Serge verkostet: Drei Glen Moray aus dem Jahr 2007

Diese unabhängigen Abfüllungen in Fassstärke erzielen sehr gute Bewertungen

Jetzt erschienen: Kilchoman Am Bùrach

Die im März bekannt gewordene Limited Edition mit einer Auflage von 10550 Flaschen kommt auch in Deutschland in den Handel

TSB: Alkoholindustrie wird sich erst 2024 wieder von Covid-19 erholt haben

Whisky gehört zu den am stärksten betroffenen Kategorien, sollte sich aber auch schneller als andere Alkoholarten erholen, sagt die Studie

Werbung

- Advertisement -
Timorous Beastie Rectangle 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
FrankBauer
X