Sonntag, 29. November 2020, 06:17:25

Wir verkosten: Amrut Peated Batch 19/2013

Beam 2020 Bowmore

 

 

 

Amrut Peated Batch 13/2013 
Peated Indian Single Malt Whisky
0.7 Liter, 46%
Verkoster: Klaus Doblmann
Sample: Privatsammlung

amrut

Nase: In der Nase vermischen sich für den Single Malt-Genießer wohlvertraute und neue Aromakomponenten. Es ist ein Aufeinandertreffen von zwei Welten, wird doch schottisches, getorftes Gerstenmalz in Indien gebrannt und gereift. Der Rauch ist eher vom Typ Festland – keine phenolischen Inselkomponenten. Die Intensität liegt in etwa zwischen Springbank und Longrow, also eher auf einem allgemein verträglichen Level. Was gibt es neben dem Rauch zu entdecken? Nun, es ist ein eher schüchterner Whisky, zumindest zu Beginn. Eine malzig-honigartige Süße bildet die Basis. Darüber hinaus finden sich Nelken, Zimtstangen, Schokotorte, süßes Schlagobers, etwas Gummi, Karamell, Fudge und Anflüge von Melasse sowie Staub.

Gaumen: Der Gaumen eröffnet mit kräuterigen, salzig-trockenen Noten. Dabei ist der Alkohol etwas deutlicher wahrnehmbar als in der Nase. Nach ein paar Sekunden schleicht sich eine malzige Süße heran und dreht den Geschmackseindruck in Richtung Kräuterbonbon. Sehr dicht gepackt. Mit etwas Wasser wird der Eindruck süßer und es gesellen sich Orangensaft, Orangenschalen, Zimtrinde, Vanillepudding und Milchschokolade aber auch Tannine, frisch geschnittenes Gras, duftendes Heu, weißer Pfeffer und Chilischoten dazu. Moment mal, wo ist denn hier eigentlich der Rauch? Hmmm… ja, da ist eine leichte Note nach kaltem Torfrauch im Hintergrund, man muss aber fast danach suchen.

Finish: Kalter Rauch mit Kräutern, Gewürzen und einer malzigen Süße im Hintergrund. Mittellang mit leichten Eichennoten zum Schluss.

Alles in Allem: Der indische Whiskymarkt ist riesig, wobei das meiste für unsere Verhältnisse nicht als Malt Whisky klassifiziert werden könnte, da es nicht aus gemälzter Gerste hergestellt wird. Dennoch – es gibt indischen Single Malt Whisky und Amrut ist in unseren Breitengraden wohl der bekannteste Vertreter seiner Art.

Der „Amrut Peated“ ist da aber schon wieder fast eine Ausnahme der Ausnahme, da er aus in Schottland gemälztem und getorftem Malz hergestellt wird. Üblicherweise verwendet Amrut indisches Malz.

Eine Altersangabe verkneifen sich die Inder – nicht ohne Grund, da der Whisky ob des heißen Klimas in Bangalore viel schneller reift als in Schottland und ein Vergleich deshalb schwer möglich wäre.

Genug der Vorrede – nun zum Whisky selbst: Man bekommt hier einen eigenständigen, einzigartigen Whisky, der eine Erweiterung des Geschmackshorizonts darstellt und unterm Strich gut gelungen ist. Fast möchte man meinen, etwas die Gewürze Indiens herauszuriechen und zu schmecken.

Ein Wort noch zur Chargenkonsistenz: Hier scheint es gewisse Unterschiede zu geben, die batches sind wohl nicht allzu groß im abgefüllten Volumen. Die Charge 22/2013 etwa, nur vier Chargen später, ist deutlich rauchiger aber ansonsten nicht minder spannend und charaktervoll.

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Whiskyexperts Instagram

Unsere Partner

Bruichladdich 125×125
Kaspar Button
Whiskybotschaft Button
Button Kirsch Whisky
Partnerbutton Frank Bauer
St. Kilian Partnerbutton
Mackmyra Partnerbutton
GaG Partnerbutton
JJCorryIW Button
Whiskyhaus Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Cocktail: Jura „Craighouse Rock“

Das zweite von vier winterlichen Cocktail-Rezepten mit Whisky - kuratiert von Mario Kappes, Global Advocacy & Education Manager bei BORCO

PR: Letzte 3 Flaschen der Charity Abfüllung für Strahlemaennchen e.V. um 21 Uhr auf Youtube zu ersteigern

Die letzte Möglichkeit, an einen Blend aus 17 deutschen Brennereien zu bekommen - und dabei Gutes zu unterstützen

Fremde Federn (125): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Whiskyfun: Angus verkostet drei Talisker

10, 18 und 15 Jahre alt sind die drei Abfüllungen aus der Verkostung von heute

PR: Single Cask Collection – ein neuer unabhängiger Abfüller für Whiskymax Import

Der unabhängige Abfüller aus Österreich wurde im Jahr 2007 gegründet

PR: Holyrood Distillery brennt speziellen Whisky nach 100 Jahre altem Rezept

Die Brennerei wird alte Gerstensorten und alte Hefe verwenden und die Fässer dann auf whiskyhammer.com versteigern

TTB-Neuheiten: Octomore 12.1, Octomore 12.2

Die beiden kommenden Octomore sind sehr ähnlich beschrieben, was Gerste, Fassauswahl und ppm- sowie Alkoholwerte betrifft

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
LimitedWhisky
X