Dienstag, 02. März 2021, 18:31:58

Alkoholverkauf in UK stieg im März um 34,1%

Die Coronakrise hat den Konsum in den eigenen vier Wänden im Vereinigten Königreich stark wachsen lassen

Soeben veröffentlichte Zahlen aus dem Vereinigten Königreich zeigen, dass die momentane Situation ganz unterschiedliche Auswirkungen auf unterschiedliche Branchen hat: Während in Geschäften der Umsatz generell um 5,1% im März wegbrach, stieg der Verkauf von Alkohol im gleichen Zeitraum um satte 34,1%.

Der Umsatz in Supermärkten stieg dabei um 10,2% – der in spezialisierten Geschäfte noch deutlich stärker, nämlich um 32,6%.

Welche Alkoholkategorien hier am meisten profitieren konnten, ist dem Artikel im The Spirits Business nicht zu entnehmen, aber die Steigerungen werden wohl quer durch die meisten Produktgruppen gehen. Dass vor allem die Spezialgeschäfte bei der Umsatzsteigerung profitieren konnten, deutet darauf hin, dass Spirituosen einen erklecklichen Anteil daran haben.

Allerdings, und das sei in Erinnerung gerufen: Diese Steigerungen können wohl die Verluste, die durch die Schließung der Gastronomie entstehen, in keinster Weise abdecken. Insgesamt wird es für die Spirituosenbranche im laufenden Jahr wohl nicht rosig aussehen…

Photo credit: DanielKrieg.de on Foter.com / CC BY-ND

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X