Teeling Compensation
 

Eine recht eindringliche Warnung in Richtung der US-Regierung kam heute vom us-amerikanischen Whisk(e)ygiganten Brown-Forman (Jack Daniel’s, BenRiach, Glendronach, Glenglassaugh): Sollten die Strafzölle und der Streit darum nicht bald beendet werden, würde das für das Unternehmen im laufenden Jahr den Gewinn um 125 Millionen Dollar schmälern.

Diese Aussage machte der Chief Financial Officer, Jane Morreau, nach der Präsentation des Finanzberichts für das dritte Quartal des Vorjahres. Verwundern sollte diese Aussage nicht, hat der Handelsstreit zwischen den USA und der EU die Whiskeyexporte gesamt im Zeitraum zwischen Juli und November 2018 um fast 9% sinken lassen. Man beginne nun, so Morreau, die Auswirkungen des Streits voll zu spüren. Um die Strafzölle auszugleichen, hätte man die Nettopreise für die EU gesenkt – und das würde sich natürlich direkt auf den Unternehmensgewinn auswirken.

Allerdings gibt man sich im Unternehmen, so The Spirits Business, auch zuversichtlich, diese widrigen Umstände überstehen zu können. 

© Brown-Forman