Teeling Compensation
 

Mit einen gewissen Stolz gibt Diageo und die Jiangsu Yanghe Distillery Co., Ltd (‚Yanghe‘) die Einführung von Zhong Shi Ji auf dem chinesischen Markt bekannt. Es ist nicht davon auszugehen, dass diese Abfüllung in ihren Weg auf den europäischen Markt finden wird. Und normalerweise würden dies auf Whiskyexperts auch keine besondere Erwähnung finden.

Doch gibt die Pressemitteilung einen sehr schönen, kurzen und knappen Einblick in den chinesischen Spirituosen-Markt:
China ist der weltweit größte Gesamtmarkt für Getränkealkohol ( total beverage alcohol), der einen Einzelhandelsumsatz von 178 Milliarden US-Dollar pro Jahr erzielt (knapp 160 Milliarden Euro). Der größte Umsatz fällt auf Baijiu, einem chinesischen White Spirit. Internationale Spirituosen machen derzeit etwa 3% des TBA-Marktes aus, wobei Scotch die zweitgrößte internationale Kategorie ist. In China werden 80 % der alkoholischen Getränke zu den Mahlzeiten konsumiert, hauptsächlich in Restaurants und zu Hause.

C.H. Chu, Geschäftsführer von Diageo Greater China, kommentiert die Einführung des Zhong Shi Ji auf dem chinesischen Markt so:

„Diageo hat China seit langem als einen der wichtigsten aufstrebenden Märkte der Welt für Whisky angesehen. Mit der beschleunigten Urbanisierung und einer schnell wachsenden Mittelschicht fordern die chinesischen Verbraucher sowohl Auswahl als auch Qualität. Wir glauben, dass Zhong Shi Ji eine wichtige Rolle in der chinesischen Küche spielen kann und eine neue Ära für Whiskytrinker in China einleiten kann. Durch unsere neue Partnerschaft mit Yanghe sind wir gut aufgestellt, um unsere Stärken im Bereich Handwerkskunst, Markenaufbau und Vertrieb zu nutzen.“

Zhong Shi JiTM ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Diageos Master Blender Craig Wallace und dem chinesischen Baijiu Master Zhou Xinhu. Die Herstellung beinhaltet auch die Reifung in chinesischen Keramiktöpfen.