Donnerstag, 26. November 2020, 04:49:52

Die USA importieren nach wie vor mehr Whisk(e)y

Beam 2020 Bowmore

Der Durst der Amerikaner auf das Wasser des Lebens betrifft nicht nur Whiskey, sondern auch Whisky: Nach wie vor steigen die Importe in die USA an, wie Market Realist berichtet. Zwar hat sich das Wachstum im Vergleich zu den letzten Jahren etwas abgeschwächt, aber das Plus bleibt bestehen. Es sind nun 2.6% Wachstum, verglichen mit zuvor über 16%.

Im ersten Quartal 2015 stiegen die Importe im Wert wieder um 15.2%, obwohl sie in der Menge um fast 1% fielen. Schlecht scheint es momentan beim kanadischen Whiskey auszusehen – dort fielen die Exporte in die USA um 20.2% im ersten Quartal.

Mit den Navigationsleisten oben im verlinkten Artikel können Sie übrigens noch andere Aspekte des Im- und Exports alkoholischer Getränke detaillierter betrachten – so sieht man zum Beispiel auf der ersten Seite, dass Whisky auch die größte Importkategorie ist…

Whiskyexperts-Whiskyfreunde

Unsere Partner

Button Kirsch Whisky
GaG Partnerbutton
Partnerbutton Frank Bauer
Kaspar Button
Whiskybotschaft Button
Mackmyra Partnerbutton
St. Kilian Partnerbutton
Whiskyhaus Button
Bruichladdich 125×125
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

PR: Hinch Distillery trifft Vereinbarung mit deutschem Vertriebspartner Schlumberger

Die nordirische Brennerei startet außerdem ihr Fasskaufprogramm

Jetzt verfügbar: Springbank 17yo Madeira Wood

Der neue Springbank sollte spätestens in einigen Tagen im Handel auftauchen.

PR: Dewar’s Blend mit neuer Kampagne „Stay Curious“ (mit Video)

Eine neue Kampagne soll den Blend von Bacardi zeitgemäß, aber aus der Tradition heraus operierend, darstellen

Serge verkostet: Glen Keith im Neunerpack

Die Abfüllungen aus der Speyside-Brennerei von Pernod Ricard können durch die Bank punkten...

Bimber Distillery mit zwei Neuheiten: Oloroso Cask Small Batch 003, Ex-Bourbon Cask Small Batch 002

Beide Whiskys sollen ab heute im Webshop der englischen Brennerei verfügbar sein - mit Link im Artikel

Gortinore Distillery in Waterford erhält Baugenehmigung

Das Unternehmen hat bislang den Natterjack-Whiskey produziert - nun dürfen sie eine eigene Distillery um 8 Millionen Euro bauen

Neu: Glen Scotia 30yo

In UK kostet der neue Glen Scotia umgerechnet 950 Euro - nur 500 Flaschen davon wurden abgefüllt

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Whiskystube
X