Freitag, 17. September 2021, 12:05:37

Distell (Bunnahabhain, Deanston, Tobermory) setzt Dividende 2021 aus – Übernahme durch Heineken möglich

Die Gespräche zwischen Distell und Heineken sind seit Mai weiter fortgeschritten, scheinen aber noch ergebnisoffen zu sein

Schon Ende Mai haben wir von einer interessanten Entwicklung berichten können: Der Getränkekonzern Heineken erwägte damals die Übernahme der südafrikanischen Distell Group, zu der auch die Brennereien Deanston, Tobermory und Bunnahabhain gehören.

Danach war es recht ruhig über die (bestätigten) Gerüchte, aber nun erreicht uns die Meldung, dass Distell eben wegen der andauernden Gespräche mit Heineken die Auszahlung der Dividende für 2021 derweilen aussetzt. Wie Drinks International berichtet, seien die Gespräche noch im Laufen, und auch wenn die Mehrheitsübnernahme durch Heineken im Bereich des Möglichen läge, wären doch noch einige Punkte zu besprechen und abzuklären. Eine Garantie, dass die Übernahme auch klappen würde, könne keine Seite geben.

Distell denkt, dass man den Anteilshabern noch vor Ablauf des dritten Quartals nähere Informationen geben könnte.

Distell steht mit seinen Geschäften sehr gut da, die Einnahmen im ersten Halbjahr erreichten 1,89 Milliarden Dollar, der Gewinn in dieser Zeit betrug 130 Millionen. Allerdings hat Distell im Vorjahr wegen der Unsicherheiten durch die Pandemie keine Dividende ausgeschüttet.

Heineken würde mit der Mehrheitsübernahme nicht nur die schottischen Destillerien erhalten, sondern auch die James Sedgwick Distillery in Wellington (Bain’s), sowie Marken im Bereich Wein, Brandy, Cremelikör und Cider.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X