Seit den Mittagsstunden findet in Kerken die 2. Whiskyfair Niederrhein statt – und wir von Whiskyexperts waren dort mit dabei – diesmal als Besucher und „fliegende Reporter“. Die Messe war wieder bestens besucht, in familiärer Atmosphäre konnte und kann man dort noch bis 21 Uhr Whisky in seinen vielen Facetten kennenlernen. Von den Standards bis zu raren Abfüllungen ist dort ein bunter Querschnitt durch die Welt des Wassers des Lebens zu finden. Auch das kulinarische Rahmenprogramm und die Tastings finden großen Anklang (die Tastings waren alle restlos ausverkauft).

Wir finden, die Whiskyfair Niederrhein ist ein schönes und angenehmes Kontrastprogramm zu den großen Messen, eine entspannte Begegnung mit Whisky, die sowohl Einsteigern als auch Kennern Freude machen kann – der Zuspruch der Besucher zeigt, dass das Konzept dort aufgeht.

Hier einige Bilder von der Veranstaltung:

wp_20160917_13_34_20_pro wp_20160917_13_44_35_proSchon im Bereich vor dem Adlersaal wurde man kulinarisch bestens versorgt. Lachs am offenen Feuer, Nackensteaks und Bratwürstchen gab es zur Stärkung.wp_20160917_13_57_09_pro

Ein erster Blick in den Saal: Hunderte Whiskys standen zur Verkostung bereit – etwas anders geordnet als bei anderen Messen, nämlich nach Regionen – beginnend mit den Lowlands. Wir verkosteten dort einen 22jährigen North British von Deerstalker, der erst gestern nach Deutschland kam. Sehr intensiv, aber dabei rund und weich.

wp_20160917_14_26_10_proDie Tastings fanden in der Whiskybotschaft am Hauptplatz statt, ein renoviertes, denkmalgeschütztes Haus, das 2 Jahre älter ist als Napoleon.
wp_20160917_14_32_59_pro wp_20160917_14_33_32_pro

Innen besticht das Gebäude durch geschmackvolle Einrichtung – ein schönes Ambiente für Tastings. Aber zurück zur Halle:wp_20160917_15_27_01_pro wp_20160917_15_27_13_pro

Der Andrang war groß. An der Stirnseite der Stand von Whisky Investments mit einigen seltenen Abfüllungen. Wir kosteten einen 25jährigen Pittyvaich aus der letztjährigen Diageo-Sonderabfüllung – herrlich gereift, alte Schule (und für eine Lost Distillery noch halbwegs vernünftig gepreist).

Einige der Leute hinter den Ständen:
wp_20160917_15_28_16_pro wp_20160917_15_29_16_pro wp_20160917_15_29_47_pro wp_20160917_15_30_05_pro wp_20160917_15_31_00_pro wp_20160917_15_31_20_pro

Gastgeber Michaela und Tim Tünnermann dürfen zufrieden sein: Es macht viel Freude, durch die Messe zu schlendern und sich in entspannter Atmosphäre mit dem Whisky zu beschäftigen.wp_20160917_16_08_04_pro

1 KOMMENTAR

  1. War einfach wundervoll! Die schönste Messe bei der ich bisher war! Hoffentlich gibt’s die nächstes Jahr wieder! Ich bin dabei!:-)))