Mittwoch, 21. Oktober 2020, 11:47:44

Gast-Tasting: Richard Hoffmann / Ledaig 8yo „Lachlan Macquarie“

hoffmannRichard Hoffmann berät Shops, führt Tastings durch und betreut Whiskymessen. Dem Whisky ist er schon länger verfallen. Die Liebe zum Whisky spiegelt sich in seinen sehr detaillierten Notes wieder. In seinem Gast-Tasting auf Whiskyexperts widmet er sich einem jungen Ledaig aus der Abfüllungsserie „Brothers in Malt“…

.

[alert type=white]Ledaig 8yo „Lachlan Macquarie“
Abfüllung der „Brothers in Malt“
58,8%
Single Cask Bourbon Hogshead
Verkoster: Richard Hoffmann[/alert]

Nase: Sail away, you can fly….
Die stürmische See peitscht durchs Gesicht, ich spüre das Salz auf meinen Lippen. Über die Reling ziehen Schwaden von Räucherspeck und irgendwo stehen Säcke mit orientalischen Gewürzen. Fette Beute!
Die erste Welle scheint überstanden.
Der Rauch kommt jetzt kalter Asche gleich und wird noch maritimer.
Wurde hier Fisch geräuchert?
Hinter diesem wallenden Nebel liegt, dem ersehnten Festland gleich, eine vanilleartige Süße. Sie sorgt für einen sehr guten Kontrast und zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.
Sie stößt wie die Sonne durch den Nebel direkt in die Nase und verdrängt für einen Moment den Rauch. Der Alkohol ist gut eingebunden und stört die Nase nicht erheblich. Trotzdem werde ich später etwas Wasser hinzufügen.
Zu dem maritimen Grundcharakter ist jetzt Laugengebäck dazugekommen.
Der soll nur 8 Jahre alt sein? Da hatte jemand ein glückliches Händchen bei der Fassauswahl!

Gaumen: Monsterwelle! Achtung, festhalten!
Kräftig und salzig. Weißer Pfeffer, Muskat und Rauch.
Der Abgang ist würzig herb und sogar leicht bitter. Die Speichelproduktion wird extrem angeregt. Die Prozente sind in Form eines wuchtigen Starts erkennbar, aber bringen mich nicht dazu, den Ledaig zu schnell herunterzuschlucken.

Finish: Der Abgang ist wirklich ewig. Es verbleibt ein Nachgeschmack, welcher sehr an Islay erinnert. Aber nur in bestimmten Nuancen. Die Insel Mull ist eben auch einzigartig und der Charakter dieses Whiskys ist absolut umwerfend. Da ist Leder, geräucherter Schinken, Kaffee und eine gute Ladung Eiche. Die Wucht im Abgang kommt am ehesten einem Laphroaig QC gleich, ist aber dennoch ausgeglichener und verbleibt viel länger im Mund.

Nun mit etwas Wasser.

Festland unter den Füßen.
Der Rauch ist noch da. Die Räucherkammer arbeitet wieder und ich wärme mich am nun glimmenden Feuer. Dafür ist die See jetzt still und am Hafen ist Ruhe eingekehrt.
Zitrusfrüchte und eine herbe Gewürznote sind jetzt schon sehr leicht zu vernehmen, da die Wuchtigkeit der hohen Fassstärke verflogen ist.

Auf der Zunge ist er jetzt deutlich milder. Süße, vollreife Orangen, Vanille und etwas Salz. Leckere Mischung.
Aber der Abgang….. Ein Traum. Ein Marathon von einem Abgang. Er hat sich nicht geändert, das erleichtert mich gerade sehr!

Alles in allem: Christian, Jeffrey und Mark….
Ich verneige mich vor euch und bedanke mich sehr für dieses tolle Sample!
Eine Wucht zum absolut bezahlbaren Preis. 58€ für eine stürmische Überfahrt auf der schottischen See sind doch absolut bezahlbar, oder nicht?
Wer mal Lust auf etwas Abwechslung hat und es mal nicht Islay sein muss, der ist hier richtig aufgehoben. Absolut nicht eintönig und es gibt Spielraum für Wasser.
Ein sehr unterschätzter Whisky.
Sail away….
Epilog

Ich wurde gebeten, für meinen Gastbeitrag Punkte für Nase, Gaumen und Finish zu vergeben.
Normalerweise verzichte ich darauf, doch für Whiskyexperts mache ich dies gern.

ledaig 8

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Unsere Partner

Button Kirsch Whisky
Kaspar Button
Mackmyra Partnerbutton
JJCorryIW Button
Partnerbutton Frank Bauer
Whiskyhaus Button
Bruichladdich 125×125
St. Kilian Partnerbutton
GaG Partnerbutton
Whiskybotschaft Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

Neu: Singleton of Glen Ord 38yo

Bemerkenswerte 26 Jahre Finishing in ex-Bourbon, Pedro Ximenez, Oloroso Seasoned casks und Virgin American Oak casks

Neu: Paul John Christmas Edition 2020

Die Reifung in ex-Bourbon, Oloroso und Virgin oak Fässern verspricht weihnachtliche Aromen

Neu – Rosebank 30yo 1990 Vintage 48,6%

Der Beginn einer Serie, die jährlich bis zum ersten Whisky aus der Rosebank-Brennerei fortgesetzt wird

PR: Der neue Highland Park Viking Tribe – Genuss der mit Gleichgesinnten verbindet

Die neue Sonderabfüllung ist ab sofort in Deutschland erhältlich

Serge verkostet: Vier aus Pulteney

Ganz ohne unabhängige Abfülluzngen heute...

PR: Neu von Kirsch Import – Das erste Single Cask der Glasgow Distillery + Starward Single Cask für Deutschland

Zwei Single Casks, die es nur für Deutschland und nur in kleiner Auflage gibt

PR: Neu – The Irishman Founder’s Reserve Oloroso Sherry Cask Finish

Neun Schlüsselmärkte werden damit beliefert - in Europa sind das neben Irland allerdings nur Belgien und Holland

PR: Relaunch bei einer der ältesten Whisky-Familien Schottlands

Aus Morrison & MacKay wird Morrison Scotch Whisky Distillers - die deutschsprachige Information zur gestrigen Ankündigung aus Schottland

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
DeinWhisky
X