Eine Million Pfund Nettogewinn bei der Isle of Arran Distillery: Diese gute Nachricht kann man heute auf Herald Scotland nachlesen. Damit stieg der Gewinn der Inseldestillerie zum Vorjahr um 25%.

Die offiziellen Zahlen werden zwar erst in den nächsten Tagen veröffentlicht, aber es wird jetzt schon deutlich, wie sich das vergleichsweise kleine Haus vom allgemeinen Trend in der Whiskyindustrie absetzen kann und die sprichwörtlich durchschnittliche Destillerie outperformt.

61 Prozent der Verkäufe gingen in Exportmärkte, mit Frankreich als größtem Abnehmer. Neun Prozent gingen in die USA, sieben Prozent nach Taiwan.

Zwei neue Potstills sollen in der existierenden Destillerie noch in diesem Jahr zusätzlich eingebaut werden, was die Produktion auf 1 Million Liter bringen wird. Die neue Destillerie, für die die Baupläne jetzt eingereicht sind und die torfigen Whisky produzieren wird, soll eine anfängliche Kapazität von 800.000 Litern haben.

Unser Titelbild (Die Destillerie Arran) stammt von Lars Pechmann

So soll die neue Arran-Destillerie im Süden der Insel einmal aussehen
So soll die neue Arran-Destillerie im Süden der Insel einmal aussehen