Nein, das ist jetzt kein Scherz, sondern eine Meldung, die über die Website Ultimate Classic Rock verbreitet wurde und sich dabei auf Aussagen des ehemaligen Master Distillers von Maker’s Mark, Dave Pickerell, stützt, der auch Geschäftspartner der Musiker für das Unterfangen ist: Metallica wollen ins Whiskeygeschäft einsteigen. Und das gleich richtig.

Seinen Worten nach wollen die Bandmitglieder nicht nur eine eigene Whiskeymarke erschaffen, sondern dazu auch eine eigene Destillerie. Drei Standorte stehen im Gespräch: San Francisco, Louisville und Nashville. Pickerell würde dabei San Francisco und die Bay Area bevorzugen, so seine Aussage im Artikel. Entschieden ist aber noch nichts.

Auch außerhalb der an dem Vorhaben beteiligten Kreise sieht man die Idee positiv. Danny Wimmer, der das jährliche Festival „Bourbon and Beyond“ organisiert, meint, dass so ein Whiskey für die Musikszene und die Whiskeyszene gleichermaßen interessant sei, weil man eventuell damit neue Leute für Whiskey begeistern könne – die Band hätte auch die Möglichkeit, diesen Whiskey massiv zu promoten.

Metallica wäre dann die erste Band, die nicht nur einen Whiskey, sondern auch die dazugehörige Produktionsanlage besäße. Ein Bier, gemeinsam mit Budweiser, macht man ja bereits.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Metallica bei einem Konzert in London 2017. By Kreepin Deth – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=63725726

 

 

1 KOMMENTAR