Montag, 08. August 2022, 10:11:20

Neu: Bladnoch Alinta

Die erste torfige Abfüllung seit 2015 stammt aus PX- und Bourbonfässern und ist ab kommender Woche im deutschen Fachhandel erhältlich

Unsere Leser wissen über ihn schon seit Anfang Februar Bescheid: Damals sind die Label für den neuen Bladnoch Alinta in der TTB-Datenbank aufgetaucht (wir berichteten hier). Und nun ist es also tatsächlich soweit: Die traditionsreiche und wiederbelebte Lowland-Brennerei Bladnoch, Im Besitz de australischen Millionärs David Prior, stellt den Bladnoch Alinta als neuestes Mitglied ihrer Abfüllungsfamilie vor.

Der Bladnoch Alinta ist der erste getorfte Whisky aus der Brennerei seit der Übernahme im Jahr 2015, und wer aus den früheren Zeiten (als die Brennerei Diageo und danach Raymond Armstrong gehörte) torfige Bladnochs kennt, der weiß, dass dies außergewöhnliche Whiskys waren. Alinta ist ein Wort aus der Sprache der australischen Ureinwohner und bedeuten „Feuer“ und „Flammen“, ist also ein passender Name für einen rauchigen Whisky, der aus PX- und Bourbonfässern stammt.

Viel getorften Whisky produziert man bei Bladnoch nicht, also wird diese Abfüllung recht limitiert sein. Zunächst gibt es den Bladnoch Alinta (47% vol.) im Besucherzentrum und auf der Webseite der Brennerei (79,95 Pfund), aber schon in der kommenden Woche soll er auch den Fachhandel in Deutschland erreichen.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X