Die Nassauische Neue Presse bringt heute in ihrer Online-Ausgabe einen Nachbericht zur Whisky Fair Limburg, die am letzten Wochenende der Magnet für Whiskyfreunde aus dem In- und Ausland war. Aus der Sicht einiger Besucher und Aussteller lässt man dort das Wochenende Revue passieren, so kommt zum Beispiel Corinna Schwarz von Alba-Import (u.a. Wolfburn, Kilchoman) zu Wort:

Zum zehnten Mal ist Corinna Schwarz aus Nottensdorf in Norddeutschland dabei. Die Geschäftsführerin betreibt seit 2006 einen Großhandel und möchte ihre exklusiven Marken dem Fachhandel näherbringen. Zehn bis 15 Messen besucht die Firma pro Jahr, für Limburg ist sie voll den Lobes. „Das hat noch keine Großstadt geschafft“, zieht sie Vergleiche zu der von Jens-Uwe Altmann und Carsten Ehrlich organisierten Messe.

Mehr dazu und zur Messe finden Sie im oben zitierten Artikel.

2 KOMMENTARE

  1. Es war am Samstag mein erster Besuch dieser Messe. Gut vorbereitet kam ich mit der DB um 10.15h in Limburg an und konnte noch in Ruhe einen Kaffee trinken bevor die Messe eröffnet wurde. Was ich dann sah schockierte mich leicht: eine riesige Schlange vor den beiden Eingängen. Es dauerte ca. eine halbe Stunde um herein zu kommen. Auch im Innenraum ging es extrem eng zu, was sich im Laufe der nächsten Stunden nur geringfügig verbesserte. Die einzelnen Stände waren nicht wirklich gut gekennzeichnet und so war es für mich, als Neuling, recht anstrengend, das Gesuchte auch zu finden. Sehr angetan war ich von den z.T. sehr netten und informativen Gesprächen. Fazit allerdings: zu voll für mein Empfinden, angeblich ist der Sonntag besser. Vielleicht probiere ich das im nächsten Jahr!

  2. Danke für die Eindrücke. Der Sonntag ist in der Regel der Tag mit weniger Leuten und mehr Platz. Wer allergisch auf Gedränge reagiert, ist an diesem Tag sicher besser dran – egal, auf welcher Messe…