Eine tolle Aktion von Pernod Ricard, finden wir, und eine, die jede Menge Öffentlichkeit verdient hat – genau so wie das unterstützte Programm „HaLT Cologne„. Hier eine Pressemitteilung über die Aktivität der Mitarbeiter von Pernod Ricard – und ein Video dazu:

Um gemeinsam ein Zeichen für den verantwortungsbewussten Konsum von Alkohol zu setzen, schnürten weltweit am 11. Juni über 18.500 Mitarbeiter von Pernod Ricard die Turnschuhe, darunter auch die Mitarbeiter von Pernod Ricard Deutschland. Denn im Rahmen des diesjährigen CSR-Aktionstags „Responsib’All Day“, der bereits zum fünften Mal stattfand,beteiligten sich alle Mitarbeiter am speziell konzipierten, fünf Kilometer langen Lauf. Die Mitarbeiter in Köln erliefen durch ihren Einsatz eine Spendensumme in Höhe von 6.000 Euro, die am Ende des Tages durch eine symbolische Scheckübergabe an das Kölner Präventionsprogramm „HaLT Cologne“ übergeben wurde.

6.000 Euro zur Förderung der Präventionskampagne „HaLT Cologne“

„Unser Anliegen ist es, mit dem Lauf Aufmerksamkeit und ein Bewusstsein für einen maßvollen Umgang mit Alkohol zu schaffen. Als Marktführer im Bereich Premiumspirituosen haben wir hier eine besondere Verantwortung. Das Kölner Programm ,HaLT Cologne‘ leistet enorm wichtige Präventionsarbeit, die wir als lokal ansässiges Unternehmen gerne unterstützen“, sagte Nicole Lichius, Head of Communication/CSR, Pernod Ricard Deutschland GmbH. Über die Spende in Höhe von 6.000 Euro freute sich Anne Kreft, Leiterin der Fachstelle für Suchtprävention der Drogenhilfe Köln, zusammen mit ihrem engagierten Team von „HaLT Cologne“. Einigkeit und Optimismus herrscht hinsichtlich der gemeinsamen Zielsetzung: „Mit ‚HaLT Cologne‘ leisten wir seit 2012 einen wichtigen Beitrag zur Prävention, sowohl reaktiv durch unsere Frühintervention bei Jugendlichen mit riskantem Alkoholkonsum, als auch präventiv durch verschiedene Beratungsangebote und gezielte Aufklärungsarbeit. Pernod Ricard hat sich freiwillig dazu verpflichtet, sich gegen den schädlichen Alkoholkonsum von Jugendlichen zu engagieren. Diese Form von gelebter Verantwortung begrüßen wir“, so Kreft.

Responsib’All Move – global Aufmerksamkeit schaffen, lokal engagieren

Die fünf Kilometer des „Responsib’All Move“ standen symbolisch für die fünf Industrie-Verpflichtungen (u.a. Reduktion des Alkoholkonsums von Minderjährigen, Rückgang von Alkoholmissbrauch im Straßenverkehr), zu denen sich das Unternehmen gemeinsam mit 13 weiteren international tätigen Wein-, Bier- und Spirituosenherstellern im Jahr 2012 verpflichtet hat. Weltweit machten die Mitarbeiter dadurch die Öffentlichkeit auf diese Verpflichtungen aufmerksam.