Alte Whiskys aus der Highland-Brennerei Glenglassaugh sind in der Regel eine sichere Bank für höchste Whiskyfreuden. Und so sollte man annehmen, dass bei der Verkostung von Serge Valentin heute das Vergnügen doppelt ist.

Ist es aber nicht. Während der Glenglassaugh 40yxo für Woolf Sung locker die 90-Punkte-Hürde überspringt, macht der Glenglassaugh 40yo von Signatory einen Bauchfleck bei 75 Punkten – auch zur Verwunderung von Serge. Was ist passiert? Serge vermutet einen beschädigten Korken, der zur Kraftlosigkeit der Abfüllung beigetragen haben könnte und nennt seine Wertung eine vorläufige, bis er aus einer anderen Flasche kosten konnte.

Da sind wir gespannt, ob er dann sein Urteil revidieren wird. Hier jedenfalls die technischen Daten der Verkostung:

  • Glenglassaugh 40 yo 1978/2018 (40.9%, Signatory Vintage, 30th Anniversary, hogshead, cask #258, 154 bottles): 75 Punkte
  • Glenglassaugh 40 yo 1972/2013 (42.9%, Woolf Sung, sherry butt, cask #R13/08/01, 160 bottles): 91 Punkte