Mittwoch, 19. Januar 2022, 21:30:57

Serge verkostet: Ardmore

Torf bringt man zumeist mit Islay in Verbindung, aber natürlich gibt es auch in anderen Regionen Destillerien, die torfigen Whisky produzieren, als Core-Range oder als besondere Abfüllung. Ardmore in den Highlands ist eine der torfenden Destillerien, die diese Richtung als Hauptlinie produzieren, aber sie stellt auch einen ungetorften Whisky her, der sich Ardlair nennt und nicht in den Handel kommt, sondern in Blends verwendet wird. Serge Valentin von Whiskyfun hatte die Möglichkeit, einen Ardlair sowie weitere Ardmore-Abfüllungen zu verkosten, darunter auch die Standardabfüllung:

  • Ardlair (46%, OB, unpeated Ardmore, official miniature, off-commerce, +/-2013): 85 Punkte
  • Ardmore ‚Traditional Cask‘ (46%, OB, peated, finished in quarter casks, +/-2013): 83 Punkte
  • Ardmore 13 yo (57%, Jack Wiebers, World of Orchids, 2013): 79 Punkte

Sehr interessant und auch preislich durchaus in Ordnung finden wir übrigens auch die Fassstärke-Abfüllung von G&M, die sich aber eher im wenig getorften Bereich findet.

Ardmore Destillerie, Foto von Stanley Howe unter CC-Lizenz
Ardmore Destillerie, Foto von Stanley Howe unter CC-Lizenz

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X