Heute hat Serge Valentin drei unabhängige Abfüllungen aus der Destillerie Glenrothes in seiner Verkostung. Die Brennerei in der Speyside ist für solide Whiskys bekannt – und für die bauchige Flaschenform ihrer offiziellen Abfüllungen, die schon seit längerer Zeit für Unverwechselbarkeit sorgt. Kein wirklicher Burner diesmal unter den Kandidaten, aber auch kein Schwächling:

  • Glenrothes 1999/2014 (46%, Wilson & Morgan, PX, cask #W&M180, 1488 bottles): 85 Punkte
  • Glenrothes 1988/2015 ‘Marmalade Appeal’ (46%, Wemyss Malts, butt, 629 bottles): 85 Punkte
  • Glenrothes 18 yo 1996/2014 (56.1%, The Warehouse Collection, bourbon hogshead, cask #3140, 274 bottles): 82 Punkte

Und hier noch ein paar Bilder der Destillerie und der typischen Flaschen, damit das Auge auch was zum Freuen hat 🙂

The-Glenrothes

Glenrothes Schriftzug, Bild von Ikiwaner, CC-Lizenz
Glenrothes Schriftzug, Bild von Ikiwaner, CC-Lizenz
Die 10 Brennblasen in Glenrothes. Bild: Karl Wolffhardt
Die 10 Brennblasen in Glenrothes. Bild: Karl Wolffhardt
Glenrothes - die stählernen Washbacks. Bild: Karl Wolffhardt
Glenrothes – die stählernen Washbacks. Bild: Karl Wolffhardt
Hölzerne Washbacks in Glenrothes. Bild: Karl Wolffhardt
Hölzerne Washbacks in Glenrothes. Bild: Karl Wolffhardt