St. Kilian Whisky
 

Normalerweise benötigt Serge Valentin nicht viele Worte, um auf Whiskyfun auf seine Tasting Notes hinzuweisen. Doch heute nehmen seine einleitenden Worte einen recht großen Raum ein. Denn seine „Schwierigkeit“ mit Irish Whiskey: Aus seiner Sicht befinden sich auf dem Markt viele Irish Whiskeys, bei denen der Abfüller vorgibt, das Destillat selbst hergestellt zu haben. Natürlich ließe sich dies mit ein wenig Internet-Recherche überprüfen. Doch, so bemerkt Serge, viele Leute seien nicht mehr bereit, stundenlang im Internet zu surfen, das heißt selbständig nach Informationen zu suchen. Also etwas zu tun, was man zu Beginn des WorldWideWebs gewohnt war und auch gerne tat.

Unabhängig davon bieten viele Irish Whiskey Abfüllungen eine außerordentlich hohe Qualität, auch für einen Single-Malt-Aficionado wie Serge einer ist. Doch nicht ausschließlich. Anhand des ‚South Boston Irish Whiskey‘ zu beginn der Verkostung verdeutlicht Serge Valentin die Worte in seiner Einleitung – vermeintlich ein Irish Whiskey aus South Boston/Massachusetts/USA. Doch die anderen Kandidaten der heutigen Tasting Session zeigen Irish Whiskey auf höchstem Niveau.

Die heutigen Iren auf Whiskyfun und ihre Bewertungen in der Übersicht:

  • South Boston Irish Whiskey (40%, OB, Irish, +/-2017) 40 Punkte
  • Cooley 11 yo 1992/2019 (49.5%, Cadenhead, World Whiskies, barrel, 162 bottles) 89 Punkte
  • Irish Malt ‘Very Old’ (49.6%, Liquid Treasures, bourbon barrel, 123 bottles, 2016) 88 Punkte
  • Madra 26 yo 1991/2018 (49.4%, The Whisky Cask Company, bourbon, 156 bottles) 92 Punkte
  • Capall 26 yo 1991/2018 (50.5%, The Whisky Cask Company, first fill bourbon barrel, 175 bottles) 92 Punkte