Freitag, 26. Februar 2021, 17:18:55

Serge verkostet: Junge bis sehr junge Whiskys aus Ardmore

Von 3 bis 10 Jahren erstreckt sich die Reifezeit der vier verkosteten Abfüllungen

Zehn Jahre. Drei Jahre. Oder gleich ohne Altersangabe. Das sind die vier Whiskys aus der Highland-Destillerie Ardmore, die Serge Valentin heute in Augen- und Gaumenschein nimmt. Ardmore ist ja dafür bekannt, dass man dort rauchige bis sehr rauchige Whiskys produziert, und diese „vertragen“ in der Regel Jugend ganz gut – aber Serge fragt sich, ob hinter dreijährigen Abfüllungen etablierter Destillerien tatsächlich noch anderes steckt als der Versuch, die Zeit zwischen Produktion und Verkauf möglichst kurz zu halten.

Die Wertungen in der Verkostung sind nicht gerade enthusiastisch, und Serge findet die Youngsters vor allem interessant, aber nicht gerade sehr whisky-like:

  • Ardmore 3 yo 2013/2017 (55.8%, Malts of Scotland, sherry hogshead, cask #MoS 17012, 345 bottles): 80 Punkte
  • Ardmore 10 yo 2002/2012 (58.2%, Scotch Malt Whisky Society, refill sherry butt, #66.36, Milano Salami and a Tropical Fruit Kebab, 702 bottles): 77 Punkte
  • Ardmore 2003/2010 (46%, L’Esprit, bourbon, cask #6487): 84 Punkte
  • Ardmore ‘Heavily Peated’ (46%, The Cooper’s Choice, cask #884, 480 bottles, +/-2016): 75 Punkte

Ardmore. Bild: Potstill Wien

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X