Mortlach Distillery, Dufftown, Scotland

In der letzten Zeit verkostet Serge Valentin schon einige Whiskys der Speyside-Brennerei Mortlach, die im Moment ausgebaut wird (wir berichteten). Auch heute wieder, der von ihm aufgeführte Grund ist recht simpel: es gibt sehr viele, und eigentlich gibt es noch mehr. Seine Bewertungen dieser größtenteils recht aktuellen Abfüllungen auf Whiskyfun bleiben fast alle knapp unter der 90-Punkte Marke. Deutliche Ausnahme: Der 23-jährige Mortlach von den Hart Brothers aus der Finest Collection erreicht 49 Punkte. Neben dem überdeutlichen Schwefel findet Serge hier auch noch Noten von gekochtem Spargel, Kohl und Lauch.
Hier nun alle im Überblick:

  • Mortlach 12 yo (40%, Gordon & MacPhail, licensed bottling, +/-1980) 83 Punkte
  • Mortlach 17 yo 1996/2014 (54.6%, Tasting Fellows, barrel, 294 bottles) 85 Punkte
  • Mortlach 18 yo 1996/2014 (51.2%, Sansibar, bourbon, 188 bottles) 87 Punkte
  • Mortlach 1995/2014 (55.8%, Riegger’s Selection for Whiskyschiff Luzern, cask #3420, 150 bottles) 85 Punkte
  • Mortlach 23 yo 1990/2013 (46%, Hart Bros, Finest Collection, first filled sherry butt) 49 Punkte
  • Mortlach 24 yo 1989/2013 (57.9%, The First Editions, refill hogshead, 192 bottles) 87 Punkte
  • Mortlach 36 yo 1976/2012 (43%, Gordon & MacPhail, lincensed bottling) 88 Punkte
  • Mortlach 32 yo 1962/1994 (42.8%, Cadenhead, Original Collection) 89 Punkte