Unter den schottischen Brennerein gibt es drei, die ihren Namen durch ein „Royal“ ergänzen und damit schmücken dürfen. Neben Royal Lochnagar und der Lost Distillery Glenury Royal ist es Royal Brackla. Diese Brennerei aus den Highlands erhielt diese Auszeichnung als Erste. Seit 1835, als König William IV ihr diesen Titel verlieh, darf sie sich so nennen.

Für Serge Valentin kommt noch eine weitere Besonderheit hinzu. Im Whiskyfun-Archiv befinden sich nur ca. 40 Tasting Notes zu dieser Destillerie und ihren Whiskys. Somit sei es an der Zeit, dies zu ändern. Mit der heutigen Session fügt Serge weitere sieben Whiskys dieser Liste zu. Zufällig ausgewählt und insgesamt mit recht durchschnittlichen Bewertungen, bilden die ersten sechs nur das Vorspiel auf den Höhepunkt: eine 60-jährger Royal Brackla. Dieser Whisky, destilliert im Jahr 1926, erschien 1985 anlässlich des 60. Jahrestages der Thronbesteigung Kaiser Hirohitos und des 60. Geburtstag Königin Elizabeths, mit einer Auflage von 60 Flaschen. Natürlich passen diese Zahlen nicht ganz zusammen, bei so einer exquisiten und seltenen Abfüllung sollte man darüber hinweg schauen. Und eine Bewertung von 92 Punkten hilft dabei sicherlich auch.

Die heutigen Royal Brackla auf Whiskyfun in der Kurzübersicht:

  • Royal Brackla 25 yo (46%, Art of Whisky, fino sherry butt, +/-2009) 83 Punkte
  • Royal Brackla 4 yo 2011/2015 (52.5%, Duncan Taylor, The Octaves, cask #939429) 81 Punkte
  • Royal Brackla 14 yo 2001/2016 (46%, Carn Mor, Strictly Limited, 768 bottles) 80 Punkte
  • Royal Brackla 18 yo 1997/2016 (54.4%, Cadenhead, Small Batch, 402 bottles) 77 Punkte
  • Royal Brackla 18 yo 1998/2017 (50%, Hunter Laing, Old Malt Cask, refill barrel, cask #13429, 244 bottles) 78 Punkte
  • Royal Brackla 23 yo 1992/2016 (52.9%, Cadenhead, Wine Cask, claret, 156 bottles) 60 Punkte
  • Royal Brackla 60 yo 1926/1985 (40%, OB, James Buchanan, for Japan, 60 decanters) 92 Punkte