Eigentlich benötigte die Cotswolds Distillery „nur“ £2 Millionen. Doch diese Summe erreichte der englische Whisky- und Gin-Produzent nach knapp einer Woche. Am Schluss der Crowdfunding-Kampagne belief sich die Gesamtsumme auf £3 Millionen – beeindruckende 50 % mehr als anvisiert.

Wie diese diese Summe investiert werden soll, dafür gibt es schon konkrete Pläne. Direkt am Standort der Destillerie wird ein neuen Besucherzentrum  errichtet. Hierfür hatte die Brennerei schon ein Darlehen von £145.000 Britischen des Entwicklungsprogramms für ländliche Gegenden der EU erhalten (wir berichteten). Zusätzlich wird das Geld in Werbung und Marketing sowie in die Erweiterung des Verkaufs und der Vertriebsnetze der Brennerei investiert. Und auch auf der Führungsebene wird es Änderungen geben. Die Cotswolds Distillery wird einen neuen Chief Financial Officer (CFO) und Chief Marketing Officer (CMO) einstellen.

Neben dieser große Summe erhielt die Cotswolds Distillery durch die Crowdfunding-Kampagne auch 1.000 neue Anteilseigner. Und darüber freut sich Dan Szor, Gründer und Chief Executive Officer (CEO), ebenfalls.