Ardbeg hat ja im Februar in einer Aussendung bekannt gegeben, dass man ein weiteres Still House bauen und die Kapazität damit auf vier Stills erweitern wolle (unseren Bericht dazu finden Sie hier). Auch ein neuer Boiler Room sei in Planung.

Seitdem war es um das Projekt eher still – so still, dass auch ein wichtiger Schritt, der am 30. Mai erfolgte, nicht weiter kommuniziert wurde. Denn an diesem Tag, so melden unsere verlässlichen Quellen, wurde die Baugenehmigung für das neue Still House bei Ardbeg erteilt.

Wie es nun weiter geht? Unseren Quellen zufolge wird nun der neue Gebäudeteil, der recht klassisch gehalten ist und sich gut ins Ensemble einfügen wird, errichtet und dann dort vier neue Stills in Betrieb gehen. Danach will man auch das alte Still House etwas umbauen – es wird zum Tun Room umgebaut und später fünf neue zusätzliche Washbacks erhalten. Jedenfalls möchte man durch dieses Vorgehen den kontinuierlichen Betrieb der Brennerei sicher stellen.

Die Ankündigung im Februar spricht von einem Baubeginn noch heuer, und dem Abschluss der Arbeiten im nächsten Jahr. Wir werden den Fortschritt natürlich für Sie weiter verfolgen.

Addendum 13.6.18: Wir haben den Artikel um Details zum Umbau ergänzt, die wir zusätzlich in Erfahrung bringen konnten.

Ardbeg. Bild © Jochen Wied
Ardbeg. Bild © Christian Spatt
Ardbeg. Bild © Jochen Wied